"Ich habe nur im Mittelfeld trainiert"

Alonso rechnet nicht mit Versetzung in Bayern-Abwehr

+
Xabi Alonso (l.) glaubt nicht, dass ihn Trainer pep Guardiola in die Abwehr beordern wird.

München - Routinier Xabi Alonso vom FC Bayern München rechnet vorerst nicht mit einer Versetzung aus dem defensiven Mittelfeld in die Abwehrreihe.

Natürlich entscheide das der Trainer, sagte der 34-Jährige am Donnerstag. Mit Pep Guardiola hat der Spanier nach eigener Aussage aber nicht über dieses Thema gesprochen. "Ich habe nur im Mittelfeld trainiert", versicherte er.

Für die aktuelle Mini-Innenverteidigung des deutschen Fußball-Rekordmeisters um Joshua Kimmich und David Alaba hat Xabi Alonso viel Lob übrig. "Soweit machen sie es wirklich gut", sagte er. "Sie haben jetzt sehr gut gespielt und ich glaube, sie müssen da bleiben."

Ein Extralob gab es für den 21-jährigen Kimmich, der eigentlich im defensiven Mittelfeld beheimatet ist. "Er ist eine Art Mascherano-Spieler", verglich Xabi Alonso den ehemaligen Stuttgarter mit dem Argentinier Javier Mascherano, der beim FC Barcelona zwischen Mittelfeld und Abwehr pendelt. "Er hat es wirklich sehr gut gemacht."

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Wildes Gerücht aus England: Mega-Angebot für Müller in Planung
Wildes Gerücht aus England: Mega-Angebot für Müller in Planung
Boateng verliert Streit vor Gericht in Hamburg
Boateng verliert Streit vor Gericht in Hamburg
Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund

Kommentare