Ex-Star zur Situation bei den Roten

Xabi Alonso freut sich über radikale Veränderungen beim FC Bayern

+
Xabi Alonso ist begeistert von Jupp Heynckes Arbeit beim FC Bayern.

Xabi Alonso spricht in einem Interview über die Entlassung von Carlo Ancelotti beim FC Bayern, Nachfolger Jupp Heynckes und mehr Geld für neue Stars.

München - Im Sommer hing Xabi Alonso mit 35 Jahren die Fußballschuhe an den Nagel und beendete seine Karriere. „Es ist immer noch ein wenig unwirklich. Aber ich bin dem Fußball noch verbunden“, sagte der Spanier in einem Interview mit der Sport Bild

Die Entwicklungen beim FC Bayern verfolgt er dennoch ganz genau. So zeigte er sich von der Entlassung Carlo Ancelottis überrascht, wollte aber nicht urteilen: „Ich habe mit ihm die Meisterschaft gewonnen. Und das in seinem ersten Jahr, in dem er den deutschen Fußball und die Philosophie des FC Bayern erst noch kennenlernen musste. Warum er dann im Sommer einen schlechten Start in die Saison hatte, darüber möchte ich nicht spekulieren“, so Alonso, der sich positiv über Ancelotti-Nachfolger Jupp Heynckes äußert: „Er scheint dem Klub richtig gutzutun. Mit ihm hat sich innerhalb kürzester Zeit alles radikal geändert. Man kann die neue Atmosphäre förmlich spüren und erkennt das am Gesichtsausdruck der Spieler. Das ganze Team steht eng zusammen.“ 

„Carlo und Pep ganz unterschiedliche Typen“

Zudem ließ Alonso durchblicken, dass der Übergang von Pep Guardiola zu Ancelotti nicht ganz so einfach war: „Pep und Carlo sind vom Charakter ganz unterschiedliche Typen. Aber als Fußball-Profi ist es nicht anders als im Leben eines Arbeiters in der Fabrik. Man muss sich immer wieder an neue Methoden gewöhnen.“ 

Trotz der verhältnismäßig geringen Transferausgaben der Münchner im Vergleich zur europäischen Konkurrenz sieht der Welt- und Europameister den FC Bayern für die Zukunft weiterhin gut aufgestellt: „Der Verein hat eine klare Philosophie und verfolgt diese seit Jahren konsequent. Deshalb gehört der FC Bayern zu den größten Klubs der Welt. Karl-Heinz Rummenigge lässt sich davon nicht so leicht abbringen und reagiert nicht hektisch auf plötzliche Einflüsse. Ich bin überzeugt, dass der FC Bayern die Entwicklungen analysieren und die richtigen Schlüsse für sich ziehen wird.“ 

Alonso war insgesamt drei Jahre an der Säbener Straße aktiv und absolvierte insgesamt 117 Partien für den FC Bayern. Er wurde mit der spanischen Nationalmannschaft 2008 und 2012 Europameister und holte 2010 den WM-Titel. Mit dem FC Liverpool und Real Madrid holte Alonso jeweils die Champions League.

fs

Auch interessant

Meistgelesen

Umbau der Allianz Arena läuft: FC Bayern zeigt erste Fotos der Arbeiten
Umbau der Allianz Arena läuft: FC Bayern zeigt erste Fotos der Arbeiten
Spielen Sie nächstes Jahr noch beim FC Bayern?: „Ich hoffe es doch!“
Spielen Sie nächstes Jahr noch beim FC Bayern?: „Ich hoffe es doch!“
Nach E-Mail-Eklat bei Franzosen: Ribéry bewirbt sich bei Deschamps
Nach E-Mail-Eklat bei Franzosen: Ribéry bewirbt sich bei Deschamps
Versprechen an die Familie: Verlässt  auch Jupps Vertrauter die Bayern?
Versprechen an die Familie: Verlässt  auch Jupps Vertrauter die Bayern?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.