Keeper soll die Lerch-Lücke füllen

Zingerle wechselt nach Fürth

+
Leopold Zingerle steht zukünftig für die SpVgg Greuther Fürth zwischen den Pfosten.

FC Bayern München II - Eigengewächs Leopold Zingerle verlässt den FC Bayern München und wechselt zur SpVgg Greuther Fürth. Der 21-Jährige unterschreibt bei den Kleeblättern einen Vertrag bis zum Saisonende.

Auf ihrer Website vermeldete die SpVgg Greuther Fürth den Wechsel von Leopold Zingerle als perfekt. Der fränkische Zweitligist reagiert damit auf die Verletzung des etatmäßigen dritten Torhüters Bastian Lerch. Dieser hatte sich im Regionalligaspiel gegen den TSV Buchbach eine schwere Kopfverletzung zugezogen, wegen der er bereits zweimal operiert werden musste. Wie lange der 19-jährige Schlussmann ausfällt, ist unklar.

Martin Mutzel, Direktor Profifußball bei der Spielvereinigung, äußert sich auf der Vereinshomepage wiefolgt zu diesem Transfer: „Nach der Verletzung von Bastian Lerch und der ungewissen Ausfallzeit mussten wir uns Gedanken machen. Mit Leopold haben wir einen jungen, gut ausgebildeten Torwart gefunden, der schon Erfahrungen bei den Profis des deutschen Rekordmeisters gesammelt und zudem mehrere Juniorenländerspiele (U 19/U 20) für den DFB absolviert hat.“ Zingerle, der aus der Jugendabteilung des Rekordmeisters stammt, absolvierte in der vergangenen Saison 23 Spiele für die zweite Mannschaft des FC Bayern München. In der laufenden Saison war für ihn an Andreas Rössl und Ivan Lucic bisher kein Vorbeikommen. Beim FC Bayern hatte der Torhüter noch einen Vertrag bis 2016.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TV-Kritik: Was machen wir die nächsten drei Monate am Samstag?
TV-Kritik: Was machen wir die nächsten drei Monate am Samstag?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Meisterfeier des FC Bayern: Uli Hoeneß kündigt „Granaten“-Transfers an
Meisterfeier des FC Bayern: Uli Hoeneß kündigt „Granaten“-Transfers an
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 

Kommentare