Der Kolumbianer im Blickpunkt

Zukunft beim FC Bayern? James spricht Klartext

+
James Rodriguez. 

James Rodriguez und der FC Bayern? Es funktioniert einfach. Der Kolumbianer zeigt immer wieder Top-Leistungen beim Rekordmeister. Doch bleibt er auch?

München - Wie wertvoll James für den FC Bayern ist, wird allein schon beim Blick auf die nackten Zahlen klar. Nicht nur, dass der Kolumbianer in Köln (mal wieder) netzte und damit sein achtes Saisontor im Dress des Rekordmeisters erzielte, der 26-Jährige wies auch in den übrigen Kategorien Topwerte auf. Keiner legte bei den Münchnern mehr Kilometer zurück (11,39 Kilometer), keiner spielte mehr Pässe (108), den Assist zu Corentin Tolissos 3:1 gab’s obendrauf. James ist endlich angekommen – und will auch noch lange bleiben.

„Es geht mir sehr gut“

„Es geht mir sehr gut“, so James nach dem 3:1-Triumph in Köln. Mit Blick auf seine Zukunft fügte er an: „Ich hoffe, dass ich hier bleiben kann, denn ich fühle mich sehr wohl.“ Klartext nach den Spekulationen, wonach der Offensivallrounder noch in diesem Sommer nach Madrid zurückkehren wollte. Im Fall des Südamerikaners hält die Zügel ohnehin der FCB in der Hand. Das Leihgeschäft mit den Königlichen ist mit einer einseitigen Kaufoption verbunden. Heißt: Nur der Rekordmeister entscheidet, was mit James passiert.

Das Leihgeschäft, für das die Roten 13 Millionen an Real überweisen müssen, läuft bis 2019. Entscheidet sich der FCB (wonach es stark aussieht), die Kaufoption zu ziehen, werden zusätzliche 42 Millionen Euro fällig – ein Riesenschnäppchen, wenn man sich die momentane Marktsituation vor Augen führt. James jedenfalls hätte nichts dagegen, noch länger ein Münchner zu bleiben. „Anfangs hatte ich es zwar nicht gedacht, aber die Liga in Deutschland ist gut. Die Stadien sind immer voll“, schwärmt James.

Kolumbien gegen Deutschland? „Es wäre ein schönes Finale“

Noch ist die Saison für den Latino nicht rum. Bereits in zwei Wochen kann James mit dem Pokalsieg in Berlin seiner ersten FCB-Saison die Krone aufsetzen, danach steht auch schon die WM in Russland auf dem Programm. „Das wird noch mal ein großes Spiel“, meinte er mit Blick auf das Endspiel in der Hauptstadt. „Ich hoffe, dass wir eine gute Partie abliefern und alles rund läuft. Wir fahren dorthin, um zu gewinnen.“ Und geht es nach James, ist auch bei der WM so einiges drin für seine Kolumbianer. „Warum sollten wir nicht auch das Halbfinale oder gar das Finale erreichen?“, so der Ex-Madrilene. Vielleicht sogar ein Endspiel gegen Deutschland? „Warum nicht? Es wäre ein schönes Finale“, so James. Mia san mia – hat er gelernt!

Jonas Austermann, José Carlos Menzel López

Auch interessant: Ribéry verlängert Vertrag bei Bayern: „München ist längst zur Heimat geworden“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Fremdkörper“: Hoeneß mit klaren (Abschieds-)Worten in Richtung Boateng
„Fremdkörper“: Hoeneß mit klaren (Abschieds-)Worten in Richtung Boateng
ARD-Mann unterläuft Lapsus bei FC-Bayern-Star - und er wundert sich erst mal - Zuschauer irritiert
ARD-Mann unterläuft Lapsus bei FC-Bayern-Star - und er wundert sich erst mal - Zuschauer irritiert
Kingsley Coman: Mama schaut Pokalfinale in Münchner Kneipe - und gibt unglaubliches Trinkgeld
Kingsley Coman: Mama schaut Pokalfinale in Münchner Kneipe - und gibt unglaubliches Trinkgeld
Ticker: FC Bayern feiert - Hoeneß mit klaren Ansagen zu Kovac, Sané und Boateng
Ticker: FC Bayern feiert - Hoeneß mit klaren Ansagen zu Kovac, Sané und Boateng

Kommentare