Kein Treffer gegen Porto

Zweite Niederlage in Serie besiegelt Bayern-Aus

Der FC Bayern II bleibt in Großbritannien glücklos und scheidet mit einem 0:1 gegen FC Porto aus dem Premier League International Cup aus. FOTO: Sven Leifer

Der FC Bayern II verliert das zweite Spiel in Folge und scheidet dadurch in der Gruppenphase des Premier League International Cups aus. Ärgerlich auch für Coach Tim Walter der die Leidenschaft seiner Jungs vermisste.

Den ersten Test des Jahres bestanden die kleinen Bayern noch glänzend. Auf heimischen Geläuf setzten sie sich souverän mit 2:0 gegen den Drittligisten aus Unterhaching durch. Diese Form konnte die Walter-Elf allerdings nicht mit ins britische Aldeshot mitnehmen. 

Vor Weihnachten gelang im ersten Gruppenspiel gegen den FC Reading noch ein knapper 1:0-Sieg. Bei der Fortsetzung des Turniers im neuen Jahr mussten sich die Bayern-Youngster nun zweimal geschlagen geben. Einem 2:5 gegen die Nachwuchs-Elf des FC Arsenal folgte eine knappe 0:1-Schlappe gegen den FC Porto und damit das Tunier-Aus.

Es war ein kleines Finale gegen die zweite Mannschaft des FC Porto. Mit einem Sieg hätten die Bayern den Einzug ins Viertefinale erreichen können. Die Regionalliga-Vertretung des deutschen Rekormeisters legte dementsprechend engagiert los. In den ersten zwanzig Minuten konnten Adrian Fein, Milos Pantovic und Patrick Evina bereits gute Chancen verbuchen, doch allesamt scheiterten sie an Portos glänzend aufgelegten Goalie Mbaye. 

Die Portugiesen konnten ihre Abwehr im weiteren Spielverlauf stabilisieren, offensiv jedoch keine nennenswerten Möglichkeiten zum Führungstreffer gegen die strukturiert auftretenden Münchner herausspielen. Augerechnet Defensiv-Routinier Nicolas Feldhahn bescherte den Hafenstädtern dann mit einem individuellen Schnitzer die Chance zum Treffer des Tages. Kurz vor der Halbzeit entwischte ihm der Porto-Stürmer nach einem langen Ball. Feldhahn konnte ihn dann nur noch mit einem Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß brachte Pereira abgeklärt in den Maschen unter.

Das Tor zum viel zitierten, psychologisch wichtigen Zeitpunkt, zeigte dann Wirkung. Die Drachen fanden besser in die zweite Hälfte und zwangen Leo Weinkauf direkt zu mehreren Glanzparaden. In der Folge blieben die Portugiesen clever, konzentrierten sich darauf den Laden hinten dicht zu halten und mit schnellen Gegenstößen Nadelstiche zu setzen.

Die kleinen Bayern bissen sich am portugiesichen Bollwerk die Zähne aus, einzig Fabian Benko konnte mit einer Einzelleistung noch einmal gefährich werden. Doch Mbaye blieb auch für ihn unüberwindbar. 

So endet der Ausflug der Bayern-Amateure auf internationalem Parkett mit dem 0:1 gegen den FC Porto. Bayern-Coach Tim Walter zeigt sich unzufrieden: "Die Niederlage und das Ausscheiden sind natürlich bitter. Das Gegentor fällt durch einen individuellen Fehler, was umso ärgerlicher ist. In der ersten Halbzeit haben wir es richtig gut gemacht und müssen deutlich führen, machen aber zu wenig aus aus unseren Chancen. Nach der Pause stand Porto kompakter, uns hat dann die absolute Leidenschaft gefehlt", so der 42-Jährige gegenüber fcbayern.com.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt 
Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt 
Fünf Fragen zum Meisterschaftsfinale: Ist Niko Kovac schon weg? 
Fünf Fragen zum Meisterschaftsfinale: Ist Niko Kovac schon weg? 
Kingsley Coman fährt Luxus-Auto zu Schrott - jetzt hat er ein neues
Kingsley Coman fährt Luxus-Auto zu Schrott - jetzt hat er ein neues
Neue Chance für den FC Bayern? Bale mit rotzfrecher Ansage an Real Madrid
Neue Chance für den FC Bayern? Bale mit rotzfrecher Ansage an Real Madrid

Kommentare