"Eine schwierige Situation"

Irrer Fan schlägt Ribéry - HSV postet Entschuldigung

Hamburg - Zwischenfall kurz vor Abpfiff des Bayern-Spiels beim Hamburger SV: Ein Flitzer ist auf den Rasen gestürmt und hat Franck Ribéry attackiert.

Völlig unnötige Aktion! In der Nachspielzeit beim Pokal-Spiel des FC Bayern in Hamburg ist Franck Ribéry von einem Flitzer attackiert worden.

Eigentlich schien das Spiel ruhig zu Ende zu gehen. Beim Stand vom 3:1 - dem späteren Endresultat - war die Partie durch. Doch in der Nachspielzeit gab es dann doch noch mal Aufregung: Ein Hamburg-Fan mit HSV-Trikot und Mütze überwand die Sicherheitsbarrieren und stürmte über den Rasen. Er hatte es offenbar auf Franck Ribéry abgesehen.

Diese Mannschaften stehen im Achtelfinale des DFB-Pokals

Auslosung: Bayern gegen Zweitligist - BVB in Dresden

Denn der Anhänger rannte auf den Franzosen zu - und haute ihn mit dem HSV-Schal! Allzu sehr weh getan haben dürfte das Ribéry nicht, doch man kann sich vorstellen, dass dieser zurecht stinksauer war. Zumal es von dem Störenfried auch noch eine obszöne Finger-Geste in Richtung von Ribéry gab.

Das alles musste nun wirklich nicht sein! Die Spieler wollten die Nervensäge kollektiv einfangen, doch da waren auch schon die Experten angerückt: Sicherheitsleute geleiteten den Mann vom Feld, während aufgebrachte Spieler auf ihn einschimpften.

Flitzer attackiert Ribéry: Bilder

Flitzer attackiert Ribéry: Bilder

Ribéry, der nach einer umstrittenen Freistoß-Situation in der ersten Halbzeit dauerhaft ausgepfiffen wurde, konnte nachher darüber lachen. "Das war eine schwierige Situation. Ich habe den gar nicht gesehen! Aber das ist schon okay."

ARD-Experte Mehmet Scholl hätte Ribéry offenbar auch zugetraut, zurückzuschlagen. "Wenn das bei mir einer gemacht hätte, ich hätte ihn nicht zurückhauen können ... aber der Franck ... ich glaube, er hat sich den Falschen ausgesucht."

Die Fans zeigen sich stinksauer: "Ja, was wäre wenn es kein Schal gewesen wäre?", schreibt Marco M. auf der Facebook-Seite FC Bayern News und bekommt für seinen Beitrag reihenweise Likes. "Solche Idioten können den ganzen Platz unbemerkt überlaufen? Was sind da für Ordner unterwegs? Hätte der jetzt ein Messer gehabt, was wäre dann gewesen? Egal welcher Verein, aber sowas geht bei aller sportlicher Rivalität gar nicht." 

Bilder & Noten zum Bayern-Sieg: Einer verdiente sich die 1

Bilder & Noten zum Bayern-Sieg: Einer verdiente sich die 1

Dem HSV ist der Zwischenfall sehr unangenehm: Der Klub postete gegen 23 Uhr bei Twitter eine Entschuldigung. "Lieber FC Bayern, lieber Franck Ribéry. Wir entschuldigen uns für die Szene kurz vor dem Ende. Das ist nicht der HSV!" Der FC Bayern antwortete prompt. Tolle Geste, HSV. Respekt", twitterte der Rekordmeister.

lin

Rubriklistenbild: © MIS

auch interessant

Meistgelesen

Vidal: „Ich muss pausieren, zwei bis drei Wochen“
Vidal: „Ich muss pausieren, zwei bis drei Wochen“
Nach FCB-Stotterstart: Mister, wir hätten da ein paar Fragen ...
Nach FCB-Stotterstart: Mister, wir hätten da ein paar Fragen ...
Lewandowski: Ein Tor wie aus einem Zeichentrick - „Wer kann des?“
Lewandowski: Ein Tor wie aus einem Zeichentrick - „Wer kann des?“
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg

Kommentare