Ex-Coach Bauermann zum Duell Bamberg – FCB

So geht’s! Der große Final-Check

+
Dirk Bauermann (l.) & Svetislav Pesic

München - Eines ist schon jetzt zu hundert Prozent sicher! Am Sonntagabend steht der Deutsche Meister der Saison 2014/2015 fest. Wer es sein wird, das ist allerdings komplett offen. Die tz macht den Final-Check.

Eines ist schon jetzt zu hundert Prozent sicher! Am Sonntagabend steht der Deutsche Meister der Saison 2014/2015 fest. Wer es sein wird, das ist allerdings komplett offen. Seit dem fulminanten 83:73-Erfolg der Bayern-Basketballer über Bamberg am Mittwoch in der eigenen Halle und dem Ausgleich der Best-of-five-Serie ist deutlich: In diesem Finale ist alles möglich! Was also könnten die Punkte sein, die am Ende die Entscheidung ausmachen? Die tz sprach mit Dirk Bauermann, der sowohl die Bayern als auch die Bamberger bereits zu Titeln führte, und stellt den letzten Teamvergleich dieser Saison auf.

Punkt 1: Die Trainer: „Mit Svetislav Pesic haben die Bayern ohne Frage den Trainer mit der sehr viel größeren Erfahrung“, sagt Bauermann. Keine Frage also, dass Pesic (65) vor einem fünften Finalspiel genau weiß, wie er seine Mannschaft am besten einstellt. Sein Gegenüber ist Andrea Trinchieri (47). „Andrea gehört zu der jüngeren Generation der europäischen Trainer, die sich in den letzten fünf Jahren mehr und mehr etabliert hat.“ Der Italiener gilt als ähnlich impulsiv wie Pesic, hält sich in Bezug auf Schiedsrichter ein wenig mehr zurück.

Fazit: Die Bayern haben mit Erfolgstrainer Pesic in Sachen Mannschaftführung die größere Erfahrung und einen kleinen Vorteil.

Punkt 2: Leistungs­träger: Bradley Wanamaker, Ryan Thompson, Janis Strelnieks, Trevor Mbakwe, Daniel Theis – die Liste der Bamberger Leistungsträger könnte endlos weitergeführt werden. Bauermann meint: „Bamberg hat zwar einen unglaublich talentierten Kader, aber die Leistungsträger müssen abliefern, sie brauchen mehr Konstanz und Biss als am vergangenen Mittwoch.“ Aufseiten der Münchner sah das Ganze in Spiel Nummer vier genau andersherum aus. Die Leistungsträger Bryce Taylor, Dusko Savanovic und John Bryant lieferten individuell ein Wahnsinnsspiel ab.

Fazit: „Ich sehe die Chancen beider Mannschaften bei 50:50“, meint Bauermann. „Am Ende werden Kleinigkeiten, der größere Wille und die bessere Verteidigung entscheiden.“

Punkt 3: Taktik: Dass die Bamberger besonders in der eigenen Halle geniale Dreierschützen sind, hat das Team von Coach Trinchieri die gesamte Saison über bewiesen. Wie schon vor einer Woche werden die Franken versuchen, die Bayern offensiv zu überrennen. Im vierten Spiel beantwortete Pesic diese Aufgabe mit einer Umstellung auf Zonenverteidigung. Bamberg wirkte verunsichert, traf kaum mehr aus der Distanz. Bauermann: „Aus meiner Sicht war das allerdings nicht der Hauptgrund für den Sieg der Bayern. In allererster Linie waren sie einfach die bissigere, entschlossenere Mannschaft an diesem Tag,“

Fazit: Es wird auf den Start beider Teams in die Partie ankommen. Bauermann: „Die Frage wird sein, ob die Bamberger an ihre Leistung im dritten Spiel anknüpfen können und eine bessere Antwort auf die Entschlossenheit und Energie der Bayern finden.“

Lena Meyer

Auch interessant

Meistgelesen

So will der FCB nun das Finale klarmachen!
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
FCB-Baskets: Jetzt ist Struktur gefragt!
FCB-Baskets: Jetzt ist Struktur gefragt!

Kommentare