Der US-Guard will langfristigen Erfolg

Renfroe: Teamplayer und Familienmensch

+
Vergangene Saison noch im ALBA-Dress: Alex Renfroe (r.)

München - Seit Montag ist er da. Alex Renfroe ist einer der hochkarätigen Neuverpflichtungen des FC Bayern Basketball. Und der Aufbauspieler hat Großes mit seinem neuen Team vor.

„Ich bin bereit, das zu tun, was für das Team am besten ist. Wenn der Coach es will, spiele ich auch auf der fünf“, scherzt Alex Renfroe. Der US-Profi, der zuletzt für ALBA Berlin auf Korbjagd ging, ist seit diesem Sommer ein Teil des FC Bayern Basketball. Am Montag traf der Guard, der bei der EM für Bosnien Herzegowina auf dem Parkett stand, in München ein. Hochmotiviert, versteht sich! „Das Ziel ist es immer, Meister zu werden! Ich werde alles dafür geben, damit wir am Ende ganz oben stehen“, verspricht Renfroe.

Und das ist nicht bloß so dahergesagt. Der 29-Jährige ist ein Teamplayer, einer, der sich völlig in den Dienst der Mannschaft stellt – und ihr eine hohe Qualität verleiht. „Alex ist ein außergewöhnlich vielseitiger Athlet, der sehr gut zu den jetzigen Spielern auf der Guard-Position passt “, sagt Trainer Svetislav Pesic.

Renfroe: Familiäre Atmosphäre beim FCB Basketball

Da passt es auch gut, dass Renfroe sich abseits des Parketts schon jetzt blendend mit seinen neuen Mitspielern versteht. „Anton Gavel und ich sind schon sehr lange gute Kumpels“, so der 1,91-Meter-Mann. „Aber ich habe mich auch mit den Spielern, die ich noch nicht persönlich kannte, auf Anhieb gut verstanden. Ich bin zwar noch nicht lang da, aber ich kann schon jetzt sagen: Die Atmosphäre beim FC Bayern ist sehr familiär.“

Und genau das ist es, was Renfroe so gefällt. Der Aufbauspieler ist nämlich ein echter Familienmensch. In diesem Jahr wurde er zum ersten Mal Vater. Töchterchen Olivia (vier Monate) und seine Frau sind ebenfalls bereits in München. Die kurze Pause zwischen EM und Trainingsbeginn nutzte Renfroe nämlich, um in seine Heimat Tennessee zu fliegen, die zwei abzuholen und persönlich nach München zu begleiten. „Die Familie bedeutet mir alles! Sie gibt mir Kraft und Halt“, so Renfroe. „Ich freue mich, dass sie in dieser Saison von Beginn an bei mir ist.“ Der US-Profi will sesshaft werden. Deshalb unterschrieb er auch einen Zweijahresvertrag bei den Münchnern. Renfroe: „Bisher habe ich das nicht gemacht, aber dieses Mal hat mein Agent mich davon überzeugt. Ich will langfristig Erfolg mit dem FC Bayern haben.“

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup
Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur

Kommentare