Am Mittwoch treffen die Münchner auf Istanbul

Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup

+
Es geht wieder los im Eurocup für Anton Gavel & Co.

Istanbul - Es geht spannend los im Eurocup. Die FCB-Baskets treffen gleich zu Anfang auf einen Titelanwärter. Die Münchner treten am Mittwoch bei Galatasaray an.

Auf die Basketballer des FC Bayern wartet eine große Aufgabe. Mittwoch Abend starten die Münchner in den Eurocup. Um 19.00 Uhr (Telekom Sport) geht es gegen niemanden geringeren als den Titelträger des vergangenen Jahres: Galatasaray Istanbul. Ein Gegner, der besonders in der eigenen Halle nahezu unbezwingbar scheint. Immerhin passen bis zu 16.000 Zuschauer in den Sinan Erdem Dome. Dass die Atmosphäre vor Ort mehr als hitzig sein kann, haben die Münchner bereits in der Vergangenheit in Erfahrung bringen können.

Hinzu kommt, dass Istanbul in dieser Saison auf eine Auswahl neuer, erstklassiger Spieler zählen kann. „Galatasaray hat ein unglaublich erfahrenes und athletisches Team, das viel nach Fastbreaks und Offensivrebounds punktet“, warnt FCB-Coach Sasa Djordjevic. „Richard Hendrix hat viel Erfahrung in Europa, dazu haben sie tolle Athleten wie Rakeem Christmas.“

Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit einem extrem flinken Ex-Bayernspieler. Alex Renfroe, der in der vergangenen Saison von München nach Barcelona wechselte, spielt mittlerweile im Team von Galatasaray Istanbul. „Alle zusammen treiben den Ball mit Höchsttempo den Court rauf und runter, ganz besonders Renfroe. Gegen so einen Gegner musst du deinen Basketball-IQ nutzen“, erklärt Djordjevic deshalb. Es wartet in jedem Fall ein heißer Tanz auf die Bayern!

Dennoch ist klar: Die Münchner wollen diesen Sieg. Denn auch die Ambitionen im Eurocup sind groß. Djordjevic: „Egal, in welchen Wettbewerben wir antreten: Wir haben immer die Ambitionen, um den Titel zu spielen.“ Hierfür müssen die Münchner aber zunächst einmal die nächste Runde erreichen. Jeweils die besten vier Teams einer Gruppe, die insgesamt sechs Mannschaften umfasst, kommen weiter. Danach werden in der Runde der Top16 die Viertelfinalteilnehmer ermittelt.

Die Chancen der Bayern auf ein Weiterkommen in die Zwischenrunde stehen jedenfalls gut. Die weiteren Gegner wie der israelische Meister Hapoel Jerusalem, das litauische Team Lietkabelis Panevezys, Montenegros Rekordmeister Buducnost Podgorica und das italienische Team Reggio Emilia sollten für die starken Münchner zu schlagen sein. Immerhin hatte auch Vereinsboss Uli Hoeneß unlängst angekündigt, dass das Ziel sein müsse, „nicht nur national, sondern auch international eine Größe zu sein.“ Einen ersten Schritt können die Münchner heute in Istanbul tun.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern-Baskets vor Härtetest gegen Ludwigsburg
Bayern-Baskets vor Härtetest gegen Ludwigsburg
Wer kann diese Bayern stoppen?
Wer kann diese Bayern stoppen?
Sieg in Litauen: Bayern wahren international Weiße Weste
Sieg in Litauen: Bayern wahren international Weiße Weste
"Dieses Niveau muss gehalten werden"
"Dieses Niveau muss gehalten werden"

Kommentare