Bamberg startet selbstbewusst ins Top Four

„Heimvorteil FCB? Nicht mit uns…“

+
Bambergs Elias Harris (r.) gegen Dusko Savanovic

München - Am Samstag geht es los! Das Top Four steigt in München. Das bedeutet: Die Bayern gehen mit Heimvorteil ins Rennen. Halbfinal-Gegner Bamberg kümmert's nicht.

"Wir wollen keine Möglichkeit auf einen Titel verstreichen lassen!“ Angesprochen auf die ­Bedeutung des Pokals macht FCB-Coach Svetislav Pesic wieder eines deutlich: Der Trainer ist und bleibt erfolgshungrig. Und so ist die Vorfreude bei ihm und bei seiner Mannschaft auf das Top Four am Wochenende in München riesengroß. „Es ist zwar sehr schade, dass wir bei diesem großen Ereignis in keiner guten physischen Verfassung sind“, so der Coach. Nihad Djedovic (Wade), Bryce Taylor (Oberschenkel) und Maxi Kleber (Schmerzen im Fuß) sind noch immer leicht angeschlagen. „Andererseits ist die mentale Verfassung des Teams sehr gut“, erklärt ­Pesic.

Wenn es am Samstag im ersten Halbfinale um 16.00 Uhr gegen Meister Bamberg geht, sei vor allem eines entscheidend. „Wir müssen Ruhe bewahren und keine Entscheidungen aus der Emotion heraus treffen. Wenn wir so spielen wie am Dienstag gegen Göttingen, haben wir eine gute Chance“, so Pesic. Die Münchner hatten die „Generalprobe“ in Göttingen mit 94:65 gewonnen.

Der amtierende Meister und derzeitige Tabellenführer aus Franken startet allerdings ebenfalls selbstbewusst in das Pokal-Wochenende. Bambergs Elias Harris macht deutlich: „Alle, die letztes Jahr dabei waren wissen, wie bitter es ist, wenn du im Top Four stehst und mit leeren Händen heimgehst. Daher werden wir an diesem Wochenende alles geben.“ Im vergangenen Jahr verloren die Bamberger das Pokal-Finale knapp gegen Oldenburg (70:72).

Dieses Mal wollen sich Harris & Co. keine Blöße geben. „Der Schlüssel wird sein, dass wir uns nur auf unser Spiel konzentrieren“, so der Nationalspieler zur tz. „Jeder im Kader des FC Bayern Basketball kann eine spielentscheidende Figur sein. Daher werden wir auf keinen Spieler besonders aufpassen, sondern das Kollektiv im Blick haben.“

Um den Heimvorteil der FCB-Baskets machen sich die Bamberger dabei keine Gedanken. Harris: „Unsere Fans sind überall lautstark vertreten. Daher mache ich mir keine Sorgen.“ Eines ist auf jeden Fall klar. Wer auch immer dieses erste Halbfinale gewinnt, wird als Favorit ins Finale gehen, das am Sonntag um 14.45 Uhr ausgetragen wird. Den zweiten Teilnehmer machen Frankfurt und ALBA Berlin unter sich aus…

lm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“

Kommentare