Neuzugang aus Bamberg

FC Bayern verpflichtet Anton Gavel

+
Anton Gavel wechselt zum FC Bayern.

München - Der Wechsel von Guard Anton Gavel von Ex-Titelträger Brose Baskets Bamberg zum deutschen Basketball-Meister Bayern München ist perfekt.

Der Slowake mit deutschem Pass unterschreibt nach Münchner Angaben bis 2016 beim Euroleague-Teilnehmer. Gavel wurde in fünf Jahren in Bamberg mit den Oberfranken viermal Meister und dreimal Pokalsieger.

„Es ist einfach so, dass ich nach den fünf tollen Jahren in Bamberg eine neue Herausforderung, einfach mal etwas ganz Neues gesucht habe. Ich hatte mehrere Möglichkeiten, aber ein wichtiger Punkt war für mich, dass ich in München wiederEuroleague spielen kann“, sagte Gavel. Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic freut sich auf den Neuzugang: „Anton ist ein Spieler, der in den vergangenen fünf Jahren die BBL wie kaum jemand sonst geprägt hat. Er hat nicht nur individuelle Preise gewonnen, sondern mit seiner Mannschaft auch zahlreiche Titel auf nationaler Ebene.“

Gavels Transfer hatte sich schon seit Monaten abgezeichnet. Bereits im vergangenen Jahr war das Gerücht aufgekommen, dass der wertvollste Spieler (MVP) der Bundesliga-Finals 2013 und beste Defensivspieler von 2012 und 2013 zur bevorstehenden Saison bei den Bayern unterschrieben habe. Dies dementierte der 29-Jährige, dessen in Vertrag in Bamberg ausgelaufen ist, damals allerdings noch.

Durch Gavels Verpflichtung konnten die Bayern erneut einem Konkurrenten einen Schlüsselspieler nehmen. Vor der abgelaufenen Saison hatte München schon Nihad Djedovic, Deon Thompson, Heiko Schaffartzik und Yassin Idbihi vom späteren Play-off-Finalgegner Alba Berlin geholt.

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Baskets: Halbfinale nach Herzschlagfinale
FCB-Baskets: Halbfinale nach Herzschlagfinale
"Wir lassen uns nicht beeindrucken!"
"Wir lassen uns nicht beeindrucken!"
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"

Kommentare