Streik in Griechenland

Bayerns Basketballer reisen früher nach Athen

München - Auch der deutsche Basketball-Meister Bayern München ist vom Streik zahlreicher Gewerkschaften in Griechenland betroffen.

Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic musste am Mittwoch bereits einen Tag früher als geplant zu ihrem Euroleague-Spiel beim griechischen Rekordmeister Panathinaikos Athen am Freitag (20 Uhr) reisen. Der Luftraum über Griechenland soll am Donnerstag geschlossen bleiben, teilten die Fluglotsen mit.

Die Münchner stehen nach vier Niederlagen in Folge auf Platz fünf der Sechsergruppe C. Die Top-16-Runde gerät langsam aber sicher außer Reichweite. Im Vorjahr war es für die Bayern beim Debüt in der Königsklasse noch in die zweite Gruppenphase gegangen, nach nur einem Sieg aus sechs Spielen wird es diesmal eng.

SID

Rubriklistenbild: © Christina Pahnke / sampics

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Endstation Bamberg: FCB-Baskets aus Halbfinale ausgeschieden
Endstation Bamberg: FCB-Baskets aus Halbfinale ausgeschieden
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg

Kommentare