Gruppen eingeteilt

Bayern und Bamberg im Eurocup gegeneinander

+
Bayern-Spieler Heiko Schaffartzik beim Spiel gegen Istanbul.

Köln - Der deutsche Basketball-Meister Bayern München und die Brose Baskets Bamberg treffen in der Top32-Runde des Eurocups aufeinander.

Jetzt ist es raus! Die Eurocup-Gegner des FC Bayern Basketballer sind ermittelt. Die Münchner werden ab dem 7. Januar in der Gruppe K auf Olimpija Ljubljana (Slowenien), JDA Dijon Basket (Frankreich) und Liga-Konkurrenten Bamberg treffen. Besonders dieses Duell verspricht bereits im Vorfeld einiges an Feuer. Schließlich handelt es sich beim Aufeinandertreffen nicht nur um ein Derby, sondern auch um die Rückkehr vom ehemaligen Bamberg-Star Anton Gavel, der in diesem Sommer an die Isar wechselte, in die so genannte Frankenhölle.

„Wünschenswert war das zwar nicht, aber ich freue mich auf die anstehenden Partien“, so der Aufbauspieler. Auch FCB-Geschäftsführer Marko Pesic sieht in den anstehenden Spielen eine große Herausforderung. „Die Gruppe mit Bamberg ist für die Fans attraktiv, auch Dijon und Ljublana sind reizvolle Gegner. Ziel ist nun erst einmal der Einzug ins Achtelfinale. Alles weitere wird sich dann ergeben und hängt auch vom Losglück ab“, so Pesic. 32 Mannschaften kämpfen in dieser Gruppenphase um das Ticket für die nächste Runde. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale, ab dem K.o.-Runden in Hin- und Rückspielen ausgetragen werden. Die genauen Spieltermine werden in Kürze bekannt gegeben.

Die Roten Riesen werden jedenfalls mit Rückenwind in das neue Jahr starten. Der letzte Euroleague-Auftritt bei Fenerbahce Istanbul am Freitag endete zwar nicht mit einem Sieg (81:87), aber die Münchner konnten mit ihrem Auftritt zufrieden sein. Cheftrainer Svetislav Pesic lobte im Nachhinein seine Mannschaft: „Alle Spieler, die auf dem Feld waren, haben mit hoher Intensität und guter Einstellung gekämpft.“

Am Sonntagnachmittag ging es dann in der Bundesliga weiter. Die Bayern-Baskets trafen auswärts auf Braunschweig und siegten souverän mit 88:70. Derzeit stehen Gavel & Co. auf Rang zwei der Tabelle, gleich hinter ALBA Berlin. Ein ordentlicher Zustand, den die Münchner Korbjäger allerdings schnellstmöglich verbessern wollen. „Unsere volle Konzentration liegt weiterhin auf der Bundesliga“, meinte Marko Pesic. „Die Verteidigung der Meisterschaft hat oberste Priorität.“ Aber auch in Sachen Euroc up soll einiges erreicht werden. Pesic junior: „Das ist unsere Möglichkeit, um auch auf europäischer Ebene etwas zu reißen.“

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Achtung Bayern, jetzt wird es wichtig!
Achtung Bayern, jetzt wird es wichtig!
Hoeneß: “Sticheleien gehören dazu - das ist mir sogar viel zu selten“
Hoeneß: “Sticheleien gehören dazu - das ist mir sogar viel zu selten“
Volle Bayern-Power beim Baskets-Sieg
Volle Bayern-Power beim Baskets-Sieg
FCB-Baskets erkämpfen sich das Top16-Ticket
FCB-Baskets erkämpfen sich das Top16-Ticket

Kommentare