Parkett frei für Runde zwei

Rote Riesen mit Schlüsselspiel im Schwabenland

+
Steffen Hamann klatscht ab

München - Parkett frei für Runde zwei! Gerade mal drei Wochen sind seit dem letzten Duell der Bayern-Basketballer gegen Ulm vergangenen. Jetzt steht das nächste Schlüsselspiel gegen die Schwaben an.

Im Hinspiel schlugen die Roten Riesen John Bryant & Co. daheim knapp mit 80:78. Nun müssen die Münchner am Sonntag um 19.05 Uhr (live bei Sport1) auswärts ran! Und eines ist klar: Die Ulmer – derzeit auf Rang zwei der Tabelle und damit einen Platz vor den Bayern – sind heiß auf die Revanche!

„Uns erwartet in Ulm ein sehr ausgeglichenes Spiel“, so Cheftrainer Svetislav Pesic. „Die heimstarken Ulmer haben sich in den letzten Spielen gut entwickelt, dabei haben ihnen auch die Spiele auf europäischem Parkett geholfen.“

Aber auch die Roten starten selbstbewusst in die Partie. Schließlich konnten die Münchner zuletzt ganze sieben Siege in Folge verbuchen. FCB-Forward Robin Benzing, der am Freitag seinen 24. Geburtstag feierte, sagt: „Mit den Siegen wächst natürlich das Vertrauen in die eigene Stärke.“ Trotzdem bleiben die Roten am Boden. Den Spielern ist klar, dass die Auswärtspartie beim Vizemeister der vergangenen Saison noch einmal eine Standortbestimmung sein wird. Kapitän Steffen Hamann: „Diese Partie kann sicherlich als Schlüsselspiel bezeichnet werden.“

Und auch die Erinnerungen an das Ulm-Spiel der vergangenen Saison sind noch allgegenwärtig. Damals verloren die Roten auswärts in letzter Sekunde. Es ist also durchaus noch eine Rechnung offen!

Einer will Hamann & Co. das Begleichen allerdings besonders schwer machen: Ulm-Center John Bryant – übrigens zum MVP der vergangenen Saison gewählt – will sich dieses Mal wieder von seiner besten Seite zeigen. Der 2,11 Meter große Center, der es in dieser Saison im Schnitt auf 16,8 Punkte und 9,9 Rebounds pro Spiel brachte, hatte vor drei Wochen einen schwarzen Tag erwischt. Ihm gelangen nur fünf Punkte…

Etwas, das er am Sonntag wiedergutmachen will. Aber auch Benzing, der im Sommer 2011 von Ulm an die Isar wechselte, verspricht, dass niemand geschont werden wird. „Dieses Spiel ist ein Spiel wie jedes andere! Es macht keinen Unterschied, dass ich bereits für Ulm gespielt habe!“

Und auch Coach Pesic schickt eine Kampfansage ins Schwabenland: „Trotz allem Respekt für die Leistung der Ulmer, in dieser, aber auch in der letzten Saison, werden wir unser Bestes geben, um das Spiel zu gewinnen.“ Und damit den achten Sieg in Folge einzufahren!

Lena Meyer

Auch interessant

Kommentare