1. tz
  2. Sport
  3. FCB Basketball

FCB-Baskets mit Top-Start in die Euroleague

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Bayerns Boris Savovic (l.) und Aaron Cel © Christina Pahnke / sampics

Zielona Gora - Die Roten Riesen können es auch europäisch! Am Freitag besiegte das Team von Trainer Svetislav Pesic Euroleague-Gruppengegner Zielona Gora souverän - und sammelte so weiteres Selbstbewusstsein.

Ein Auftakt nach Maß! Die Bayern-Basketballer bewiesen am Freitagabend, dass auch auf europäischer Ebene mit ihnen zu rechnen ist. Im ersten Euroleague-Gruppenspiel beim polnischen Meister Zielona Gora konnten sich die Münchner, trotz des Fehlens von Kapitän Steffen Hamann (Rückenprobleme) mit einem Start-Ziel-Sieg 94:73 (48:28) durchsetzen. Topscorer war FCB-Forward Chevon Troutman mit 19 Punkten.

Vier weitere Münchner punkteten zweistellig. FCB-Forward Lucca Staiger zufrieden: „Das ist natürlich super, dass wir so in die Euroleague starten konnten. Das ist der fünfte Sieg in Serie, und das war sicher unsere beste Leistung bisher.“ Geschäftsführer Marko Pesic meinte: „Das war insgesamt eine Spitzenleistung.“ Die Partie begann mit einem Traum-Start für die Bayern-Basketballer. Boris Savovic traf als erster Spieler der Partie, gleich darauf tat es ihm FCB-Center John Bryant nach. Den Bayern gelang es sich in kürzester Zeit einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten.

Auch dank drei souveräner Dreier von Nihad Djedovic im ersten Viertel. Pesic: „Wir haben das Spiel konzentriert und mit Intensität begonnen, wie die letzten Spiele auch.“ Im zweiten Viertel setzten die Münchner ihren starken Auftritt fort – vergrößerten ihren Vorsprung weiter. Zur Halbzeitpause führten die Gäste mit komfortablen 20 Punkten: Mit 48:28 ging es in die Kabine. FCB-Coach Svetislav Pesic konnte zufrieden sein. Schließlich hatten sich Heiko Schaffartzik & Co. in der ersten Halbzeit nur drei Ballverluste geleistet. Erfolgreichste Werfer zur Pause waren Nihad Djedovic (15 Punkte) und Boris Savovic (10 Punkte).

Nach der Pause wackelte es kurz im System der Roten Riesen. Zielona Gora startete einen 9:2-Lauf, der Vorsprung der Münchner schmolz ein wenig. Sehr zum Ärger von Coach Pesic an der Seitenlinie. Mit deutlichen Worten versuchte der Erfolgscoach in einer Auszeit sein Team wachzurütteln. Mit Erfolg: Bayern fand dank Savovic zurück ins Spiel und verwaltete den Vorsprung weiter. Marko Pesic: „Die zweite Halbzeit war ein guter Test, wie wir unter Druck reagieren.“ Die Bayern ließen sich nicht von ihrem Rhythmus abbringen und vergrößerten ihren Vorsprung erneut – auch in der Defensive erfüllten Bryant & Co. ihren Job.

Offensiv überzeugte Chevon Troutman mit einer hundertprozentigen Trefferquote aus dem Feld. Die Münchner konnten den Sieg souverän nach Hause bringen, wo sie bereits am Sonntag in der BBL auf Frankfurt treffen (18.00 Uhr).

Bayern-Baskets in der Euroleague: Die Bilder

Auch interessant

Kommentare