Bayern in Spiel zwei unter Druck 

Pesic will Berlin nicht hinterherlaufen ...

+
Alles auf Attacke! Bayerns Nihad ­Djedovic gegen Alex King von ALBA ­Berlin.

München - "Wir sind bereit zu gewinnen“, sagte Svetislav Pesic am Tag vor dem zweiten Playoff-Halbfinale gegen ALBA Berlin. Seine Roten Riesen müssen das Heimspiel (19.30 Uhr) auch gewinnen, sonst geht es am Sonntag in der Hauptstadt schon um alles.

"Wir sind bereit zu gewinnen“, sagte Svetislav Pesic am Tag vor dem zweiten Playoff-Halbfinale gegen ALBA Berlin. Er und seine Roten Riesen müssen das Heimspiel (19.30 Uhr, Sport1) auch gewinnen, sonst geht es am Sonntag in der Hauptstadt (16 Uhr) schon um alles. Nach der 55:81-Klatsche im Auftaktspiel der best-of-five-Serie fordert Pesic von seinen Spielern vor allem eins: ­Attacke!

„In Berlin habe ich zwei Mannschaften erlebt: eine Seniorenmannschaft aus Berlin und Junioren aus München“, sagte der FCB-Coach. Sein Team habe „alles akzeptiert, was passiert, und ist immer hinterher gelaufen“, erinnert er sich. Das soll sich zu Hause ändern. „Wir sind immer noch Meister. Die Spieler müssen Entschlossenheit zeigen. Wenn ich allein bin, dann werfe ich“, lautet Pesics Vorgabe. In seinem Masterplan für den Einzug ins Finale setzt der Serbe auf Rebounds. Denn er erwartet, dass die Wurfquoten beider Mannschaften unter der hohen Spielbelas­tung leiden werden. „Unser Reboundspiel muss zu 100 Prozent besser sein – und wir müssen unsere Größenvorteile nutzen“, fordert er. Sechs Punkte holten die Bayern in Berlin im Fast Break. „Das ist der Weg“, so Pesic.

Auch die Konkurrenz hat die Basketballer des FCB noch längst nicht abgeschrieben. „Die Bayern sind in Berlin unter ihren Möglichkeiten geblieben. So werden sie sich in heimischer Halle nicht wieder präsentieren“, meinte ­der Berliner Niels Giffey. Auch sein Trainer Sasa Obradovic rechnet nicht fest mit einer Vorentscheidung in der Best-of-Five-Serie: „Es wird eine ganz heiße Atmosphäre werden. Es gibt da ganz viele Umstände, die den Ausgang des Matches beeinflussen könnten.“

Der Attacke-­Modus der Roten Riesen im Audi Dome könnte einer davon sein.

bea

Auch interessant

Meistgelesen

EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
Das war knapp! Bayern zittern sich zum nächsten Erfolg
Das war knapp! Bayern zittern sich zum nächsten Erfolg
Das sind Bayerns größte Stärken
Das sind Bayerns größte Stärken
FCB-Baskets: Jetzt nur nicht stolpern!
FCB-Baskets: Jetzt nur nicht stolpern!

Kommentare