Pesic: "Freue mich über Art und Weise"

Bayern-Baskets: Traumstart ins Halbfinale

+
Münchens Robin Benzing (r) und Oldenburgs Dominik Bahiense de Mello kämpfen um den Ball.

München - Mit einem starken Sieg starten die Bayern-Baskets ins Playoff-Finale der Basketball Bundesliga. Erfolgreichster Werfer wurde Malcolm Delaney.

Triumph für die Basketballer des FC Bayern München! Im ersten Play-off-Halbfinale setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Svetislav Pesic am Sonntag mit 85:67 (46:35) in eigener Halle gegen die EWE Baskets Oldenburg durch – und führt in der Best-of-five-Serie mit 1:0. Bester Werfer bei den Bayern war vor 5596 Zuschauern Point Guard Malcolm Delaney mit 22 Zählern. Außerdem zeigten sich Heiko Schaffartzik (17), Bryce Taylor (14) und John Bryant (11) treffsicher. „Ich freue mich über die Art und Weise, wie wir dieses Spiel gewonnen haben“, sagte der zufriedene FCB-Coach Pesic im Anschluss.

Ohne die Verletzten Nihad Djedovic (Mittelhandfraktur) und Paul Zipser (Innenband) begegneten sich beide Teams zunächst auf Augenhöhe (11:11). Eine starke Defensive der Oldenburger vereitelte zahlreiche Chancen der Bayern. Gegen Ende des ersten Viertels kamen die Hausherren dann besser in Fahrt (18:16).

Im zweiten Viertel drehten die Bayern auf. Vor den Augen von FCB-Präsident Karl Hopfner, Sportvorstand Matthias Sammer, Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen und Vizepräsident Rudolf Schels gingen die Bayern mit 27:19 in Front. Doch die Mannschaft von Trainer Sebastian Machowski meldete sich zurück, verkürzte auf 29:27. Anlass genug für Pesic, eine Auszeit zu nehmen.

Bayern-Baskets besiegen Oldenburg: Bilder

Bayern-Baskets besiegen Oldenburg: Bilder

Die zeigte Erfolg! Mit dem Ertönen des Pausengongs traf Point Guard Schaffartzik von der Dreierlinie, verabschiedete sein Team mit dem Zuckerl zum 46:35 in die Pause! Schaffartziks eigene, sehr bildliche Einschätzung des Treffers: „Das ist ein bisschen wie Präejakulation. Dann trifft man so einen Wurf, die Halle rastet aus, man führt mit elf Punkten – und die zweite Hälfte steht noch an…“

Von der anfänglichen Stärke der Niedersachsen war in der zweiten Spielhälfte nicht mehr viel zu sehen. Bayern dominierte fast nach Belieben, setzte sich mit 73:53 ab. Die Endphase war auf beiden Seiten von Fouls geprägt, für Forward Robin Benzing endete der Arbeitstag nach dem fünften persönlichen Foul vier Minuten vor Schluss. Trotzdem behielten die Bayern den Überblick und sicherten sich, auch in der Höhe verdient, den ersten Sieg. Im anderen Halbfinale besiegte Alba Berlin die Artland Dragons mit 81:79. Am Mittwoch um 19 Uhr gilt es für Schaffartzik und Co., in Oldenburg nachlegen.

Sina Ojo

Auch interessant

Meistgelesen

Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"

Kommentare