Serie ausgeglichen

FCB-Baskets siegen gegen Berlin

+

München - Was für eine Partie am Dienstagabend im Audi Dome! Die Bayern erspielten sich ein fünftes Spiel gegen Berlin.

Berlin, Berlin - es geht noch einmal nach Berlin! Am Dienstag Abend erkämpften die Bayern-Baskets mit einem 89:83 (45:43)-Erfolg das entscheidende fünfte Spiel in der Halbfinalserie gegen ALBA Berlin. Damit haben die Münchner am Donnerstag noch einmal die Chance, doch noch ins Finale einzuziehen. Topscorer im ausverkauften Audi Dome, unter den Zuschauern waren auch FCB-Präsident Karl Hopfner und Ehrenpräsident Bernd Rauch, war John Bryant mit 19 Punkten.

Eines war von Anfang an klar im Audi Dome! Die Bayern wollten die Best-of-five-Serie wirklich noch einmal auf ein 2:2 ausgleichen! Von der ersten Sekunde an legten Nihad Djedovic und seine Kollegen unter Hochdruck gute Aktionen auf das Parkett, verteidigten hart und versuchten, den Berlinern gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen. Allerdings zeigten sich auch die Gäste aus der Hauptstadt hochmotiviert. Ein fünftes Spiel am Donnerstag? Nicht wenn es nach Sasa Obradovic und seinem Team ging! Kaltschnäuzig achteten die Albatrosse darauf, die Münchner nicht enteilen zu lassen.

Feuer frei für einen hitzigen Schlagabtausch! Das erste Viertel endete mit nur einem Punkt Rückstand für die Bayern (19:20).

“Wir wollen unbedingt noch einmal nach Berlin.” Das hatte Leistungsträger Djedovic bereits vor der Partie klargestellt – er und sein Team arbeiteten also weiterhin hart an der Umsetzung dieses Plans. Die Halle bebte! Allerdings hinkten die Hausherren trotz einer weiterhin ordentlichen Leistung ein wenig hinterher. Die Berliner präsentierten sich dagegen abgezockt (30:32). Jetzt hieß es dranbleiben!

John Bryant legte gleich mal per Dreier vor und brachte die Münchner endlich wieder in Führung (35:32). Die Roten Riesen blieben dran! Mit einem Mini-Vorsprung ging es in die Pause (45:43). Auffällig: Die Hausherren hatten fast doppelt so viele Rebounds wie ihre Gäste auf dem Konto (14, Berlin: 8).

Es blieb weiter spannend! Beide Teams ackerten hart unter den Körben und schenkten sich keinen Zentimeter auf den Planken. Die Partie ging hin und her. Die Atmosphäre im Dome? Genauso hitzig wie dieses Spiel!

Mit einem Stand von 66:65 starteten die Pesic-Schützlinge ins alles entscheidende letzte Viertel. Mittlerweile hatten die Berliner aber zumindest in Sachen Reboundarbeit aufgeholt. Djedovic & Co. gaben allerdings weiter nicht auf. Mit hundertprozentigem Einsatz erkämpften sich die Münchner einen etwas größeren Vorsprung (78:72). Die Fans waren nicht mehr zu halten! Keinen einzelnen hielt es mehr auf seinem Platz. Die Bayern hatten Blut geleckt. Obwohl Berlin bis zum Schluss nicht aufgab, gelang den Roten der 89:83-Erfolg! Nun geht es am Donnerstag um den Finaleinzug.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
Das war knapp! Bayern zittern sich zum nächsten Erfolg
Das war knapp! Bayern zittern sich zum nächsten Erfolg
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
Das sind Bayerns größte Stärken
Das sind Bayerns größte Stärken

Kommentare