Knapper Sieg gegen den Tabellenvierten

FCB-Baskets ringen Frankfurt nieder

+
Maximilian Kleber

München - Das war knapp. Dank eines starken Schlussspurts gewannen die Bayern-Basketballer ihr Ligaheimspiel gegen Frankfurt.

Das war knapp. Die Bayern-Basketballer gewannen trotz Verletzungssorgen am Sonntag mit 78:76 (40:43) gegen Frankfurt. Vor allem Neuzugang Vitalis Chikoko überzeugte. Damit festigen die Münchner ihren zweiten Tabellenplatz.

Der Sonntagnachmittag der Münchner startete sowohl mit guten als auch schlechten Nachrichten. Während Paul Zipser (zuletzt Rückenprobleme) und Alex Renfroe (zuletzt Fußprobleme) ihr Comeback feiern konnten, mussten Deon Thmpson (Wadenprobleme) und Dusko Savanovic (Magen-Darm-Grippe) pausieren. Nihad Djedovic befindet sich nach seiner Wadenverletzung bekanntlich im Aufbautraining.

Anders als beim Spiel gegen den Mitteldeutschen BC (90:93) vor einer Woche wirkte es zunächst so, als könnten die Bayern die Ausfälle kompensieren. Die Pesic-Schützlinge starteten stark, arbeiteten vor allem in der Defensive hochkonzentriert und zeigten sich treffsicher von der Dreipunktelinie. „Bei uns denkt noch niemand an das Spiel am Dienstag gegen Galatasaray“, hatte Trainer Pesic vor der Partie erklärt. Seine Spieler bestätigten dies. Das erste Viertel vor 5827 Zuschauern, darunter auch das komplette Bayern-Präsidium sowie Fußball-Star Sebastian Rode und Schauspielerin Uschi Glas, ging mit 29:18 an die Hausherren.

Dann wachte allerdings auch Frankfurt auf. Die Gäste fanden mehr zu ihrem Rhythmus, beschleunigten das Spiel und zwangen die Münchner so vermehrt zu Fehlern. Mithilfe eines 9:0-Laufs war das Team von Gordon Herbert plötzlich wieder bis auf zwei Punkte dran (31:33). Die Bayern schwächelten. Mit 40:43 ging es für sie in die Kabine.

Und auch im dritten Viertel erwischten die Hessen den besseren Start, bauten ihren Vorsprung weiter aus (57:49). Mittlerweile wollte bei den Gastgebern nichts mehr funktionieren. Zu Beginn des letzten Viertels hatten die Frankfurter ihren Vorsprung bereits auf 11 Punkte ausgebaut (64:53).

Dann wurde es noch einmal richtig hitzig. Während sich die Bayern vor allem dank Vitalis Chikoko und Kapitän Bryce Taylor wieder an Frankfurt heranarbeiteten, bekam Svetislav Pesic sein zweites technisches Foul und musste die Halle verlassen.

Es entwickelte sich ein Herzschlagfinale. Beide Teams waren auf Augenhöhe. 10 Sekunden vor Schluss stand es 76:76. Für Anton Gavel ging es an die Freiwurflinie. Der FCB-Guard behielt die Nerven! Die Bayern gewannen knapp mit 78:76.

lm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“

Kommentare