Dritter Erfolg im dritten Spiel

FCB: Hart erkämpfter Sieg gegen Frankfurt!

+
Pesic (l.) und Lucca Staiger

München - Zugegeben: Knapp war’s … Funktioniert hat es aber trotzdem! Die Bayern-Basketballer siegten Mittwoch auch im dritten Spiel der neuen Saison. Das Team von Trainer Svetislav Pesic hatte trotz eines schlechten Starts am Ende gegen Gastmannschaft Frankfurt die Nase vorn.

Zugegeben: Knapp war’s … Funktioniert hat es aber trotzdem! Die Bayern-Basketballer siegten Mittwoch auch im dritten Spiel der neuen Saison. Das Team von Trainer Svetislav Pesic hatte trotz eines schlechten Starts am Ende gegen Gastmannschaft Frankfurt die Nase vorn: 80:73 (34:48) lautete das Ergebnis. Topscorer auf Seiten der Bayern war Nihad Djedovic (20). Unter den Zuschauern im Audi Dome waren übrigens auch die FCB-Stars Dante und Rafinha.

Der Einstieg ins erste Viertel verlief zunächst einmal positiv. Die Bayern konnten sich dank Center John Bryant und Forward Dusko Savanovic absetzen (10:5). Allerdings beeindruckte das die Frankfurter wenig bis gar nicht. Das Team von Coach Gordon Herbert blieb mutig und zeigte sich besonders von der Dreierlinie aus stark. Die Folge: Das erste Viertel an die Gäste aus Hessen (18:24). Beachtlich: Zu diesem Zeitpunkt hatten die Frankfurter eine Dreierquote von 60 Prozent - sechs von zehn Versuchen saßen!

„Frankfurt wird attackieren. Siekönnen laufen und werfen.“ Svetislav Pesic‘ Einschätzung zum Spiel der Hessen bestätigte sich auch im zweiten Viertel. Die Gäste versuchten, das Tempo weiterhin selbst zu bestimmen. Auch aus der Distanz zeigten sich die Frankfurter, wie schon in Viertel eins, abgebrüht. So erhöhte Point Guard Konstantin Klein den Vorsprung seines Teams kurz vor Halbzeit per Wahnsinns-Dreier auf neun Zähler (41:32 aus Sicht der Gäste).

Coach Pesic zeigte sich alles andere als zufrieden. Seine Schützlinge arbeiteten besonders in der Defense ungenau, ließen den Frankfurter viel zu viel Raum im Angriff. Ein zweistelliger Rückstand auf die Gäste war die logische Folge. Mit 34:48 ging es für die Bayern in die Kabine. Während die Frankfurter zu diesem Zeitpunkt eine Dreierquote von 50 Prozent vorzuweisen hatten, lag die der Roten lediglich bei 9 Prozent!

„Wir müssen besser verteidigen und nach vorn mit mehr Energie spielen“ – das Fazit von Head Coach Pesic zur Pause war eindeutig. Seine Spieler setzten alles daran, diese Vorgabe umzusetzen. Robin Benzing & Co. starteten hochengagiert ins dritte Viertel. Plötzlich fielen auch die Dreier auf Seiten der Bayern. Nihad Djedovic verkürzte auf 45:48. Knapp sechs Minuten vor Schluss folgte dann der Ausgleich für die Hausherren. Insgesamt ein 14:0-Lauf!

Auch Dusko Savanovic lief heiß. Zwei Dreier des Serben in Folge und die Bayern lagen mit 57:51 vorn. Den Frankfurtern gelangen zwar kleinere Einzelaktionen, insgesamt hatten die Gäste aber komplett den Faden verloren (59:55 aus Sicht der Bayern).

Lucca Staiger, Vladimir Stimac und Savanovic machten den Sack dann zu. „Hier regiert der FCB“, schallte es durch den Audi Dome. Mit dem 80:73-Sieg bestätigten die Münchner diese Aussage.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup
Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur

Kommentare