FCB-Star knackt die Punkt-Bestmarke 

Bayerns Nihad Djedovic jagt Rekorde!

+
Nihad Djedovic (l.) im Spiel gegen Oldenburg

München - Nihad Djedovic sammelt fleißig Rekorde. Am Sonntag gelang es dem dienstältesten Bayernspieler die Bestmarke von Robin Benzing zu knacken.

Nihad Djedovic ist nicht nur der einzige verbliebene Meisterspieler der Bayern-Basketballer – seit vergangenem Sonntag ist er auch Rekordspieler. Denn mit seinen 16 Punkten beim Duell gegen Oldenburg (95:74) egalisierte er die von Ex-Kapitän Bryce Taylor aufgestellte Bestmarke. Nun haben beide Spieler insgesamt 1752 BBL-Punkte für die Bayern auf dem Konto.

„Um ehrlich zu sein, habe ich da gar nicht mitgezählt“, so Djedovic bescheiden. „Mir wurde Anfang der Saison gesagt, dass mir das in dieser Spielzeit gelingen könne, aber ich verfolge diese Statistiken nicht.“ Es freut den FCB-Guard trotzdem. Und auch die Glückwünsche vom Kollegen Bryce Taylor, der im Sommer zu Meister Bamberg gewechselt war, ließen nicht lange auf sich warten.

„Es ist ein schönes Gefühl“, so Djedovic. „Schließlich bin ich schon fünf Jahre hier bei den Bayern und ich liebe diesen Verein.“ Schon bald könnte übrigens ein weiterer Rekord folgen. Derzeit hat Djedovic 144 BBL-Spiele auf dem Konto – nur noch 15 weniger als Robin Benzing, dem FCB-Rekordhalter in dieser Rubrik.

„Nihad ist extrem wichtig für uns“, sagt auch FCB-Geschäftsführer Marko Pesic. „Er spielt nicht für sich selbst, sondern für die Mannschaft und identifiziert sich zu hundert Prozent mit dem Verein.“ So sehr, dass sich der 27-Jährige sogar vorstellen könnte, seine Karriere irgendwann einmal in München zu beenden. „Man weiß nie, wie es weitergeht. Es hängt von vielen Dingen ab. Aber von mir aus kann ich auch für immer bleiben“, so Djedovic.

Die Münchner hatten am Sonntag allerdings noch mehr zu feiern. Dank des Sieges gegen Oldenburg rehabilitierten sich die Roten etwas von ihrer ersten BBL-Niederlage am Freitag gegen Würzburg (76:84). „Uns ist es gelungen, einen Leistungseinbruch zu vermeiden und wieder über 40 Minuten gut zu spielen“, so Djedovic. Entwarnung gibt es trotzdem noch keine. Pesic: „Das, was man in dieser Liga braucht, ist Konstanz. Ich sehe keinen Grund nachzulassen wie im Spiel gegen Göttingen oder Würzburg.“

Am Mittwoch (20.45 Uhr) steht aber erst einmal das Eurocup-Heimspiel gegen Lietkabelis Panevezys aus Litauen an. Und auch da muss abgeliefert werden.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern-Baskets vor Härtetest gegen Ludwigsburg
Bayern-Baskets vor Härtetest gegen Ludwigsburg
Wer kann diese Bayern stoppen?
Wer kann diese Bayern stoppen?
Sieg in Litauen: Bayern wahren international Weiße Weste
Sieg in Litauen: Bayern wahren international Weiße Weste
"Dieses Niveau muss gehalten werden"
"Dieses Niveau muss gehalten werden"

Kommentare