Bayern besiegen Istanbul

FCB-Baskets: Starke Leistung gegen Galatasaray!

+
Zurück im Team: Dusko Savanovic

München - Na also, es geht doch! Nach den schlechten bis mittelmäßigen Leistungen in den vergangenen zwei Ligapartien setzten die FCB-Baskets am Dienstag ein Ausrufezeichen auf europäischer Ebene.

Na also, es geht doch! Nach den schlechten bis mittelmäßigen Leistungen in den vergangenen zwei Ligapartien setzten die FCB-Baskets am Dienstag ein Ausrufezeichen auf europäischer Ebene. Das Team von Trainer Svetislav Pesic gewann im Audi Dome vor 5927 Zuschauern, darunter auch FCB-Vize Rudi Schels und Uli Hoeneß, mit 99:89 (50:44) gegen Viertelfinalgegner Galatasaray Istanbul. Topscorer war Deon Thompson mit 20 Punkten.

Damit schufen die Roten gute Voraussetzungen für das Rückspiel in einer Woche in der Türkei. Istanbul muss nun mit mehr als zehn Punkten siegen, um zu verhindern, dass die Münchner in die Eurocup-Runde der besten Vier einziehen.

"Wir haben unser Ziel erreicht. Zwar kann man bei 89 zugelassenen Punkten nicht von einer exzellenten Defensive sprechen, aber wir haben gut verteidigt und auch offensiv flüssig gearbeitet. Zehn Punkte - das war das, was ich mir vor dem Spiel gewünscht habe", freute sich Trainer Pesic. 

Die ersten Punkte der Partie gehörten den Gästen. Allerdings gelang es dem von einer Magen-Darm-Grippe wiedergenesenen Dusko Savanovic sofort nachzulegen. „Gegen Galatasaray müssen wir alles in die Waagschale werfen, um überhaupt gewinnen zu können“, hatte Trainer Pesic vor der Partie erklärt. Seine Mannschaft nahm sich diese Aussage zu Herzen. Die Münchner blieben hellwach – und vor allem treffsicher (13:6). Obwohl auch die türkischen Gäste einige gute Aktionen zeigten, gelang es den Bayern, dank einer sehr guten Defensive und dank Dreierkönig Renfroe (drei von drei im ersten Viertel) den Vorsprung beizubehalten. Mit 29:22 ging es in die erste Viertelpause.

Erst Mitte des zweiten Spielabschnitts drohte die Lage zu kippen: Istanbul gewann Auftrieb und arbeitete sich an die Münchner heran (36:40). Savanovic verhinderte per Dreier Schlimmeres und weckte seine Mannschaft so wieder auf. Der Vorsprung der Roten wuchs erneut (48:36). Istanbul blieb - frenetisch von seinen Fans gefeiert - dran. Zur Pause führten die Bayern mit 50:44.

„Galatasaray hat ohne Frage Euroleague-Format und ist ein großer Favorit auf den Eurocup-Titel“, hatte Coach Pesic den Gegner im Vorfeld beschrieben. Es war ebenfalls keine Frage, dass die Gäste sich auch in München nicht so schnell geschlagen gaben. Galatasaray nutzte jede Unkonzentriertheit der Hausherren. Die Pesic-Schützlinge schwächelten und so gelang dem türkischen Erstligisten Mitte des dritten Viertels einen 12:0-Lauf (61:61)! Der erneute Weckruf für die Gastgeber. Paul Zipser & Co. waren plötzlich wieder präsenter (68:63).

Dann wurde es unschön. Die Galatasaray-Fans warfen Gegenstände aufs Parkett, stimmten zu lauten Anti-Bayern-Gesängen an. Justin Cobbs & Co. ließen sich allerdings nicht verunsichern, bauten den Vorsprung erneut aus (74:67).

Obwohl es bis zum Schluss hitzig blieb, gelang es den Gästen nicht, die Münchner in wirklich in Bedrängnis zu bringen. Die Bayern gewannen mit 99:89. "Meine Mannschaft hat einen guten Job gemacht", so Pesic.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will der FCB nun das Finale klarmachen!
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"

Kommentare