Hier trainieren die Bayern-Baskets

Bilder: Pesic führt exklusiv durch das FCB-Trainingscamp

1 von 5
Der Meeting-Raum: Hierher kommen die Spieler in der Regel vor dem Abendtraining, das um 19 Uhr ­beginnt. „Die Besprechungen finden ­ebenfalls täglich statt“, erklärt der Coach. Die Inhalte? Natürlich die theoretischen Grundlagen: Systeme, einzelne ­Spielzüge und die Aufgaben der ­Akteure innerhalb der Mannschaft. Übrigens: Wenn einer der Spieler zu einem der Programmpunkte zu spät erscheint, muss er gleich eine kleine Strafe in die Teamkasse zahlen.
2 von 5
Der Physio-Raum: „Die einzelnen Spieler bekommen ­individuelle Anwendungen, in der Regel abends nach dem Essen. Wir haben hier im Hotel tolle Voraussetzungen dafür ­bekommen. Auch insgesamt fühlen sich alle sehr wohl!“ Im Physio-Raum werden die Spieler übrigens auch vor den ­Trainingseinheiten getaped – ganz ­wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Findet auch Vasilije Micić (links).
3 von 5
Der Außenbereich: Hier haben die Spieler die Möglichkeit, Tischtennis oder Karten zu spielen, zu entspannen und sich von den ­Einheiten zu erholen. Es gibt einen großzügigen Pool mit Ausblick auf die Berglandschaft. Pesic: „Es ist wichtig, dass die Spieler auch außerhalb der Einheiten, Möglichkeiten haben, ­beieinander zu sitzen und sich besser kennenzulernen. So entwickelt sich das Gemeinschaftsgefühl am besten.“
4 von 5
Der Essens-Raum: Hier nehmen die Spieler ­alle Mahlzeiten ein. ­Frühstück gibt es um acht Uhr, Mittagessen um 14 Uhr und Abendessen ­gegen 21.00 Uhr. Und ­danach? Pesic: „Die ­meisten sind nach dem Trainingstag so müde, dass sie höchstens noch ein wenig Karten spielen und ­beisammen sitzen.“ Ob die FCB-Stars das Hotel ­verlassen dürfen? Pesic zur tz: „Ein Verbot gibt es nicht.“
5 von 5
Die Spieler müssen schwitzen.

Riva del Garda - Die Basketballer des FC Bayern bereiten sich in Riva del Garda am Gardasee auf die neue Saison vor. Die tz besuchte die Roten Riesen im Trainingslager.

Wie bereitet man sich am besten auf den erneuten Kampf um die Meisterschaft vor? Für den FC Bayern Basketball ist die Antwort klar: Indem man sich Top-Trainingsmöglichkeiten in einer schönen und vor allem ruhigen Atmosphäre schafft. Trainer Svetislav Pesic erklärt der tz: „Im Trainingslager geht es nicht nur um den sportlichen Aspekt. Es ist auch wichtig, dass die Mannschaft in dieser Zeit zusammenfindet und sich aufeinander einstellen kann.“ Genau deshalb fiel die Wahl für den Standort in diesem Jahr auf Riva del Garda am Gardasee. Die Roten Riesen logieren im Astoria Park Hotel, haben dort sogar einen abgetrennten Bereich. Wie es da aussieht? Coach Pesic hat die tz herumgeführt. Hereinspaziert in den FCBB-Campus… lm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare