Bayern wollen wieder angreifen

"Es gibt keine Alibis!"

+
Svetislav Pesic

München - Oldenburg ist und bleibt ein hartes Pflaster für die Bayern-Basketballer. Bisher konnten die Roten Riesen dort noch nicht siegen. Und dabei bleibt es vorerst auch. Montagabend verlor das Team von Svetislav Pesic sein zweites BBL-Spiel in dieser Saison mit 72:87 gegen den Vizemeister.

Oldenburg ist und bleibt ein hartes Pflaster für die Bayern-Basketballer. Bisher konnten die Roten Riesen in der 159.000 Einwohner Stadt in Niedersachsen noch nicht siegen. Und dabei bleibt es vorerst auch. Montagabend verlor das Team von Svetislav Pesic sein zweites BBL-Spiel in dieser Saison mit 72:87 gegen den Vizemeister. Nach der Gala-Leistung beim ersten Zwischenrundenspiel der Euroleague am vergangenen Freitag gegen Kaunas eine kleine Überraschung, die die Münchner ein wenig in Erklärungsnot brachte. FCB-Center Yassin Idbihi sagte bei Sport1: „Wir müssen nun genau analysieren, was falsch gelaufen ist.“ Der Coach erklärte das Ganze so: „Wir haben nicht genug Paroli geboten und nur reagiert. Wir hatten nicht genug Spannung in der Defensive und der Offensive.“

Besonders die Wurfquote in der ersten Halbzeit dürfte dem Serben zu denken gegeben haben. Zehn Dreier-Würfe kein einziger Treffer – untypisch für Guard Malcolm Delaney und seine Kollegen. Pesic: „Wir hatten eine gute Vorbereitung, ein gutes Hotel und genug Zeit zur Erholung nach dem Spiel gegen Kaunas.“ Es gebe bei ihm keine Alibi-Ausreden, die auf der Doppelbelastung von Euroleague und BBL beruhen, so der Head Coach.

Und überhaupt, bei Bayern wird immer nach vorn geschaut. Bereits am Donnerstag steht das nächste Duell in der europäischen Königsklasse an. Die Bayern treffen auf Belgrad. FCB-Geschäftsführer Marko Pesic: „Dann könnten wir mit einem Sieg den guten Start in die Runde der Top16 perfekt machen.“

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare