Trainer Pesic fordert "Leidenschaft"

FCB: Ende des Negativ-Trends?

+
Jetzt ist Leidenschaft gefragt: Bryce Taylor

München - Donnerstag Abend kommt es zum Showdown im Audi Dome. Wenn die FCB-Baskets ab 20.45 Uhr zum Rückspiel gegen Fenerbahce Istanbul antreten.

Donnerstag Abend kommt es zum Showdown im Audi Dome. Wenn die FCB-Baskets ab 20.45 Uhr zum Rückspiel gegen Fenerbahce Istanbul antreten (das Hinspiel verloren die Bayern gleich zum Auftakt mit 67:74), kann das Team von Svetislav Pesic für eine Standortbestimmung sorgen: Gelingt es, den Negativ-Trend zu unterbrechen und ein wenig Selbstbewusstsein zu tanken, oder wird die Krise der Münchner handfester?

Vier Spiele in Folge verloren die Roten in den vergangenen zwei Wochen. Davon zwei in der Euroleague und zwei in der BBL. „Es ist schon komisch, vor zwei Wochen haben wir uns so gut bei Real Madrid präsentiert und nur 14 Tage später stehen wir vor einigen Problemen“, beschrieb FCB-Kapitän Bryce Taylor die aktuelle Situation. Das 99:101 bei den Madrilenen war die erste - wenn auch knappe - Niederlage der Negativ-Serie. Seitdem wurde die Leistung der Bayern von Spiel zu Spiel schlechter, die Probleme, vor allem was Defensive und den Einsatz der Spieler insgesamt angeht, größer. „Die Entwicklung hatte etwas von einem Schneeball-effekt“, meint Taylor. „Trotz einer guten Leistung in Madrid hat es nicht gereicht, dann kam das harte Spiel gegen Frankfurt und so weiter.“ Hinzu kommen die Verletzungssorgen. Bei der BBL-Niederlage am Sonntag in Berlin fehlte den Müchnern Leistungsträger Dusko Savanovic (Knieprobleme). Neuzugang Maxi Kleber fällt ebenfalls weiterhin aus. Comeback? Ungewiss!

Die gute Nachricht: Zumindest Savanovic wird wohl Donnerstag Abend gegen Fenerbahce zum Team zurückkehren. „Mir geht es bereits besser. Ich denke, ich kann spielen!“, so der FCB-Forward. Und das ist wichtig. Die Ausgangslage in der Bayern-Gruppe A ist spannend: Fenerbahce liegt derzeit mit vier Siegen und einer Niederlage auf dem ersten Rang vor Khimki Moskau (3:2). Mit jeweils zwei Siegen aus fünf Spielen liefern sich dahinter die Bayern ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Real Madrid, Straßburg und Roter Stern Belgrad. Zur Erinnerung: Die besten vier Teams ziehen am Ende in die Top16 ein.

Trainer Pesic bleibt trotz der angespannten Situation entspannt. „Unser sportliches Ziel ist es, Meister in der BBL zu werden. In der Euroleague wollen wir uns mit den europäischen Spitzenteams messen und Erfahrungen sammeln. Genau das, haben wir bisher getan“, bekräftigt der Coach noch einmal. Was das Duell mit Istanbul angeht, macht Pesic seinem Team Mut. „Fenerbahce hat mehr Qualität, aber wenn wir den Glauben an uns haben, Leidenschaft und Aufopferung, dann haben wir die Chance zu gewinnen.“ Und den Negativ-Trend endlich zu unterbrechen… 

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"

Kommentare