Bayern treten gegen Straßburg an

Kampf gegen die Zufriedenheit

+
Zuversichtlich: Paul Zipser (l.)

München - So, Bayern – jetzt kommt es drauf an! Die FCB-Baskets stehen vor einem Schlüsselspiel in der Euroleague.

So, Bayern – jetzt kommt es drauf an! Die FCB-Baskets stehen vor einem Schlüsselspiel in der Euroleague. Freitag um 20.00 Uhr geht es daheim gegen Straßburg. Der französische Cupsieger ist das vermeintlich schwächste Team der starken Gruppe der Münchner. Vermeintlich! Immerhin schlugen die Franzosen in der vergangenen Woche überraschend Fenerbahce Istanbul – das Team, das den Bayern den perfekten Einstieg in die neue Euroleague-Saison verbaut hatte. Damit ist trotz des Erfolgs der Roten Riesen gegen Khimki Moskau in der vergangenen Woche wieder alles offen. Die Situation in der Bayern-Gruppe: Alle sechs Teams haben nun einen Sieg auf dem Konto. Zur Erinnerung: Die besten vier Teams erreichen die Top 16.

Ein Heimsieg gegen Straßburg ist also von großer Bedeutung für Svetislav Pesic und sein Team. „Das ist eine Mannschaft mit sehr viel Erfahrung, wir haben großen Respekt vor ihr“, versucht der FCBB-Coach die Konzentration seiner Mannschaft vor dem Duell zu schüren. Und das ist wichtig! Der Erfolgstrainer will unbedingt verhindern, dass seine Mannschaft zu selbstsicher in die Partie startet. Der 66-Jährige betont immer wieder, dass „Zufriedenheit“ mit der eigenen Leistung das größte Problem eines Profisportlers ist. Ein Problem, das den Bayern nicht unbekannt ist. Vor allem in der BBL gegen die „kleineren“ Teams wie den MBC, oder auch Bayreuth, wirkte es zuletzt zu Beginn der Spiele so, als seien die Münchner Korbjäger mental nicht ganz so fokussiert wie in den Duellen in der Königsklasse. Youngster Paul Zipser gibt zu: „Es kommt mir auch so vor, dass wir die Bundesligaspiele am Anfang vielleicht nicht ganz so ernst nehmen, wie die in der Euroleague - und dann merken, dass es vielleicht eng werden könnte. Das Problem hatten wir im vergangenen Jahr auch und ich denke, wir sind nicht das einzige Euroleague-Team, dem es so geht. Aber ich bin sicher, das kriegen wir noch hin.“ Beste Gelegenheit das zu beweisen haben die Bayern gleich am Sonntag. Weniger als 48 Stunden nach dem Duell mit Straßburg treffen die Pesic-Schützlinge am Sonntag auf Göttingen – derzeit Rang 17 der Tabelle.

Aber auch am Freitag in der Königsklasse wollen die Bayern ihren Fans von Beginn an besten Basketball bieten. Pesic: „Wir werden die Unterstützung unserer Fans brauchen. Wir müssen kämpfen und guten Basketball anbieten, dann werden unsere Zuschauer wieder so mitgehen wie gegen Khimki.“ Die Münchner haben sich also einiges vorgenommen für dieses Wochenende.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Endstation Bamberg: FCB-Baskets aus Halbfinale ausgeschieden
Endstation Bamberg: FCB-Baskets aus Halbfinale ausgeschieden
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg

Kommentare