Bayern Baskets holen Titel

Ticker zum Nachlesen: Rotes Meisterstück in Berlin!

+
Hoch soll er leben! Die Bayern-Spieler bejubeln nach der Meisterschaft ihren Erfolgsarchitekten Svetislav Pesic.

München - Es ist vollbracht - die Roten Riesen vom FC Bayern sind Deutscher Meister. Mit 75:62 schlugen die Münchener Alba Berlin. Bei uns im Ticker gibt's Spiel vier nochmals zum nachlesen.

Ticker: Alba - Bayern 62:75

Heiko Schaffartzig - Matchwinner in der Schlussphase - stichelt im Sport 1-Interview nochmals gegen Alba. "Wenn man sieht mit welchem Hass die Fans mir und Svetislav Pesic gegenüber auftreten, ist das eine Genugtuung."

Die Spieler lassen Svetislav Pesic hochleben. Der Vater des Erfolgs hat mit seiner Defensiv-Taktik heute gegenüber Sasha Obradovic ausgestochen.

Ende, Aus, Schluss, vorbei: Es ist geschafft, Bayern ist MEISTER und schlägt Alba mit 75:62.

40. Minute: Schaffartzik erntet ein gellendes Pfeifkonzert, als er sich vor den Fans verbeugt. Für ich kommt Demond Greene, der bisher in den Playoffs kaum gespielt hat.

39. Minute: Unglaublich: Robin Benzing mit dem Dolch-Stoß für den gelben Löwen. Dank des Dreiers führt Bayern mit 12 Punkten. Die 400 mitgereisten Fans skandieren schon: Super Bayern, hey, hey

38. Minute: Die Meisterschaft ist zum Greifen nahe. 2.30 Minuten vor dem Ende führen die Münchener mit 11 Punkten. Die Mienen der Berliner sprechen Bände.

36. Minute: Thompson hämmert das Ding mit einem krachenden Dunk durch die Reuse. Erste zweistellige Führung für Bayern.

35. Minute: Defensive und Rebounds - damit gewinnt man Meisterschaften. Hinten vernageln die bayern-Baskets den Korb, vorne punktet Bryant nach Offensiv-Rebound. Berlin wirkt stehend K.O.. Alba-Trainer Obradovic mit verzweifelten Worten an sein Team in der Auszeit. 

34. Minute: Die Bayern zeigen Herz und Wille: Dreimal in Serie schnappen sie den Berlinern den Rebound vor der nase weg und punkten durch Delaney.

33. Minute: Schlechte Nachrichten für den FCB: Redding mit vier Punkten. Pünktlich zum vierten Viertel wacht Albas Top-Mann auf und macht schnelle vier Punkte.

31. Symptomatisch für das Spiel: Schaffartzik mit den nächsten zwei Dreiern. Das bisher der große Unterschied, der die Bayern-Führung sichert: 10 Treffer auf Seite der Roten Riesen und nur 3 (bei 16 Bersuchen!!!) bei Alba.

3. Viertel:

30. Minute: Der Mann des Spiels aus Bayern-Sicht legt nochmal einen drauf. Bryce Taylor - Ex-Berliner - netzt seine Punkte 14, 15 und 16 von draußen ein und sorgt für eine Fünf-Punkte-Führung vor dem Schlussviertel.

28. Minute: Der Dreier war extrem wichtig. Nach über drei Minuten ohne Punkt erlöst Taylor die Bayern - und wie. Mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr und einem Berliner im Gesicht jagt er den Distanzwurf ins Netz.

27. Minute: Aufpassen FCB: Jetzt droht das Spiel zu kippen. Nach Treffern von Jagla und Kendall Alba auf einen Punkt dran. Und sofort ist das Publikum da, das bisher wenig Grund zum Jubeln hatte.

26. Minute: Diese Auszeit hat Alba gut getan. Erst der Dreier von Hammonds, dann spritzt Redding in einen Pass und holt zwei Freiwürfe heraus. Pesic reagiert sofort mit der Auszeit, um den Lauf der Albatrosse sofort zu unterbrechen.

25. Minute: Das ist der Unterschied bisher: Bayern sehr geduldig und nutzt im Gegensatz zu den Berlin auch seine zweite Chancen. Nach zwei Offensiv-Rebounds trifft Thompson. Bayern mit neun punkten Vorsprung - Alba muss eine Auszeit nehmen.

24. Minute: Das gibt's auch nicht alle Tage: Steffen Hamann mit gleich zwei Dreiern in Serie. Auf der anderen Seite kommt Alba aber zum dritten Mal gegen die Raumverteidigung der Bayern ins Herz der Zone - und das soll eigentlich ja dadurch verhindert werden.

21. Minute. Die zweite Halbzeit läuft und geht gut los. Alba mit zwei Fehlwürfen, Bayern mit dem Treffer in letzter Sekunde.

Fazit zur Pause. Die Bayern Basketballer liegen auf Meisterkurs und führen mit 33:30 in Berlin. Berlin mit dem stärkeren Start, danach aber mit großen Problemen. Während zu Beginn vor allem das Pick-and-Roll mit Leon Radosevic den Bayern Probleme bereitete, versucht es Berlin jetzt fast nur noch mit Einzelaktionen. Albas Top-Mann Redding ist komplett abgemeldet und noch ohne Punkte. Gleiches gilt auch für Malcom Delaney auf Seite des FCB. Aber: die Bayern mit starker Defensive und solider, ausgeglichener Offensive.

2. Viertel:

19. Minute: Alba ohne Rhythmus und Glück. Bayern lauert dagegen auf seine Chancen und trifft einen extrem schwierigen Dreier durch Taylor.

17. Minute: Ein Offensiv-Rebound der Berliner nach dem anderen. Neun Stück hat sich Alba schon geschnappt (Bayern erst mit drei) und tut Bayern damit ganz schön weh. 

17. Minute: zwei Worte zu den Schiedsrichtern: Absolut souverän. Bisher gab es noch keine strittige Situation oder Diskussionen.

16. Minute: Bayern dran, Alba mit der Auszeit. Die Fans der Roten haben übrigens ein Banner für Heiko Schaffartzik gemacht, der von den Alba-Fans ja in fast jeder Szene ausgepfiffen wird. Drauf steht: Heiko, München liebt dich.

15. Minute: Endlich: Malcom Delaney, der offenbar ein Angebot von Olympiacos Piräus (1,5 Millionen Euro pro Jahr) annehmen will, mit seinen ersten Punkten.

13. Minute: Bayern stellt in der Verteidigung auf Zonenverteidigung - sprich Raumverteidigung - um. Grund: Die FCB-Spieler haben gegen die kleinen, schnellen Guards der Berliner und im Pick-and-Roll große Probleme. Vorne versuchen es die Bayern viel zu oft aus der Distanz. Nur zwei der sieben Drei-Punkte-Würfe zappelten erst im Netz. 

12. Minute: Radosevic zurück - und Alba punktet wieder. Erst nutzt er Bryants Behäbigkeit im Pick-and-Roll aus, dann stiehlt er den Ball und dunkt ihn.

1. Viertel:

10. Exzellente Defensive auf beiden Seiten: In den letzten drei Minuten des Spiels fällt gerade mal ein Feldkorb. Alba führt nach dem umkämpften ersten Viertel knapp mit 15.13.

8. Minute: Heute ausnahmsweise kein Punktefestival. Zumindest bisher. Das liegt wohl daran, dass beide Teams nervöser spielen und vor allem mehr Wert auf die zuletzt doch recht löchrige Defensive legen. Bayern dank der Bankspieler Bryce Taylor und Chevy Troutman wieder dran. 

7. Minute: Bayern weiterhin nervös und ohne Fluss. Thompson wirft Berlin den Ball in die Hände, Center Yassin Idbihi verpasst den Rebound und vorne der nächste Ballverlust...

5. Minute: Wie immer kommt Berlins Bester, Reggie Redding, erst von der Auswechselbank ins Spiel - und spielt gleich einen Sahnepass auf Kollege Levon Kendall. Weil auch vorne bisher wenig läuft nimmt Bayern-Trainer Svetislav Pesic seine erste Auszeit.

3. Minute: Alba fokussiert und mit Glück: Radosevic trifft einen verrückten Wurf mit Foul - er hat bereits neun Punkte. Die Bayern dagegen mit Problemen in der Defensive.

2. Minute: Leon Radosevic, der Große bei Berlin, bereitet den Bayern weiter große Sorgen mit seiner Beweglichkeit und macht sechs der ersten acht Punkte für Alba.

1. Minute: Svetislav Pesic startet wieder mit Deon Thompson auf der Power-Forward-Position. Er war der Schwachpunkt bisher - macht aber die ersten Bayernpunkte.

Geich geht's los. Mittlerweile stehen auch die - im Vorfeld viel diskutierten - Schiedsrichter der Partie fest: Deutschlands bester Robert Lottermoser, der schon im Olympia-Halbfinale und dem Euroleague-Finale gepfiffen hat, Routinier Borsi Schmidt und Moritz Reiter.

Noch 15 Minuten bis zum Tipp-Off: Und die Frage aller Fragen: Macht der FC Bayern Basketball heute die Meisterschaft klar? Mit der 2:1-Führung im Rücken geht's jetzt gleich in der O2-World zur Sache. Mit den Bayern trifft die beste Offensive der BBL auf die beste Verteidigung (Alba Berlin). Erwartet werden heute 12.000-13.000 Zuschauer, die die Arena in einen Hexenkessel verwandeln.

Der Vorbericht

So muss das in einem Finale sein: Nicht nur auf dem Feld schenken sich der FC Bayern Basketball und Alba Berlin gar nichts - auch neben dem Feld fliegen die Giftpfeile nur so zwischen den Verantwortlichen hin und her. Heute Abend um 19.30 Uhr rückt das alles aber in den Hintergrund. In der O2-World in Berlin zählt nur eines: Spiel vier des BBL-Finals zwischen den FC-Bayern-Baskets und Alba. Für die Basketballer des FCB ist es die historische Chance, nach 46 Jahren Dursttrecke und mit der 2:1-Führung im Rücken wieder einen Titel abzugreifen. Bei uns im Live-Ticker (ab 19.15 Uhr) verpassen sie garantiert nichts vom Spiel und erfahren zuerst, ob der FC Bayern Basketball ausgerechnet in der Höhle des Löwen die Meisterschaft klar machen kann.

Die vielleicht wichtigste Frage im Vorfeld wird erst kurz vor Spielbeginn geklärt: Wer pfeift denn das Finalspiel vier eigentlich? Die Schiedsrichteransetzung hatte überhaupt erst den Zank zwischen Trainer Svetislav Pesic sowie seinem Sohn, Sportdirektor Marko Pesic, und Alba-Geschäftsführer Marco Baldi ausgelöst. Die beiden Bayern-Macher hatten Baldi vorgeworfen, in seinem Amt als Vize-Präsident der BBL Einfluss auf die Ansetzung zu nehmen. Unsinn. Schließlich bestimmt mit Harald Steinhoff vom Deutschen Basketball Bund ein unabhängiger Schiedsrichter-Ansetzer die drei Referees. 

Was es sonst noch zu wissen gibt? Mit dabei in Berlin ist ein Rekord-Aufgebot an Bayern-Fans. Rund 350 unterstützen den FC Bayern Basketball in der Hauptstadt. Für alle Daheimgebliebenen gibt es das Spiel im TV und Live-Stream bei Sport 1 und natürlich bei uns im Live-Ticker.

am

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Baskets: Halbfinale nach Herzschlagfinale
FCB-Baskets: Halbfinale nach Herzschlagfinale
"Wir lassen uns nicht beeindrucken!"
"Wir lassen uns nicht beeindrucken!"
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen

Kommentare