tz-Experten-Kolumne

FC Bayern Basketball: Das Niveau wird immer besser

+
Der FC Bayern Basketball hat allen Grund zu Jubeln.

München - Der FC Bayern Basketball hat sich den Meistertitel geholt. Doch in der nächsten Saison hängt die Latte noch höher. Stephan Baeck, Europameister von 1993, schreibt in der tz-Experten-Kolumne über die Zukunft des deutschen Basketball.

Wenn man die Bayern-Basketballer nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft in Berlin erlebt hat, ist eines offensichtlich: Da ist schon eine Menge Druck abgefallen. Es ist eben ganz besonders schön, wenn man etwas erreicht, für das man hart gearbeitet hat und um das man so hart kämpfen musste. Der Druck, die Rivalität zu Berlin, die vielen Geplänkel abseits des Spielfeldes − da zu bestehen, ist eine besondere Genugtuung und entsprechend feuchtfröhlich fielen auch die Feierlichkeiten aus.

Der Druck Meister zu werden, war für die Bayern vom ersten Spiel in dieser Saison präsent. Und das gesamte Team hat diesem Druck standgehalten.

Es waren packende Duelle zwischen den Bayern und den Berlinern und es war eine Final-Serie mit vielen Geschichten: angefangen von Heiko Schaffartzik über Yassin Idbihi, Marko und Svetislav Pesic, bis hin zu Marco Baldi und den Fans einer ganzen Stadt.

Stephan Baeck, SPORT1-Experte und Europameister 1993.

Der Meistertitel für die Bayern ist aller Ehren wert. In einer sowieso schon harten und physischen Serie war Spiel drei von der Härte her sicher grenzwertig, aber am Ende hat der Basketball gewonnen. Im entscheidenden Spiel vier hat sich die Mannschaft durchgesetzt, die nach den ganzen Diskussionen und Sticheleien im entscheidenden Moment den besseren Basketball gespielt hat. Eine Mannschaft hat die wichtigen Würfe getroffen, die andere nicht. Es gibt – und das haben wir damals schon als Spieler von Coach Pesic gelernt – auch im Basketball eine Zeit zu feiern und eine Zeit zu weinen.

Blicken wir über die Saison hinaus: Das Niveau im deutschen Basketball wird besser, das hat man auch im europäischen Vergleich gesehen. Die Teams aus der Beko BBL sind dabei, die Lücken zu den europäischen Spitzenmannschaften in allen Wettbewerben zu schließen. Ich erwarte nächstes Jahr spannende Spiele gegen die Top-Teams aus Europa. Man wird auch nächste Saison vor nichts sicher sein. Bayern, Berlin, Oldenburg, Quakenbrück, Bamberg, Ulm und, und und – alle werden einen neuen Anlauf auf den Titel starten und man wird ganz sicher viele Überraschungen bestaunen können.

Ein Wort noch zu Malcolm Delaney: Er ist zu Recht wertvollster Spieler der abgelaufenen Saison und auch der Playoffs. Ob er der deutschen Liga und den Bayern erhalten bleibt, weiß ich nicht und er wird sicher schwer zu ersetzen sein – aber, und das ist das Schöne und Aufregende im Basketball: Es geht immer ­weiter...

Von Stephan Baeck, Sport1-Experte, Europameister 1993

auch interessant

Meistgelesen

Bayern legen gegen Moskau nach
Bayern legen gegen Moskau nach
Moskau zu Gast in München
Moskau zu Gast in München
FCB entdeckt die Siegerformel
FCB entdeckt die Siegerformel
FCB-Baskets klar fürs Viertelfinale?
FCB-Baskets klar fürs Viertelfinale?

Kommentare