"Fahren nach Berlin um zu gewinnen"

FC Bayern hofft auf erste Revanche im Eurocup

+
Schnell wieder auf die Beine kommen wollen die Basketballer des FC Bayern München.

München - Schnelles Wiedersehen zwischen dem FC Bayern und ALBA Berlin: Nur drei Tage nach dem 65:67 der Münchner Basketballer gegen die Berliner im Pokalfinale steht das Achtelfinal-Hinspiel des Eurocups an.

„Unser Ziel ist es immer, das nächste Spiel zu gewinnen“, sagt Bayern-Trainer Svetislav Pesic inmitten der Berliner Wochen. „Deswegen fahren wir nach Berlin, um zu gewinnen, und wir denken auch nicht daran, dass am Dienstag noch ein Eurocup-Rückspiel folgt. Damit sind wir schon in der Zwischenrunde gegen Bilbao und Bandirma gut gefahren.“

Bei aller Freude mussten auch die Berliner den Fokus schnell wieder auf den Dauergegner Bayern richten. Denn das Pokalfinalewar erst das erste von insgesamt vier Duellen am Stück. „Das ist fast schon eine Playoff-Serie“, sagte deren Manager Marco Baldi. Nach dem Eurocup-Hinspiel am Mittwoch folgen noch das Bundesligaspiel am Sonntag und dann das Euro-Rückspiel am Dienstag. „Aber das wichtigste Spiel haben wir schon gewonnen. Das, in dem es sofort einen Titel gab“, meinte Baldi.

Am Sonntagabend wurde der Pokalsieg nach der Rückkehr in Berlin in der Geschäftsstelle und später in einer Bar noch groß gefeiert - bis in den Morgen. „Da haben wir mal die Vernunft ausgeblendet. Das junge Team hatte sich das verdient“, erklärte Baldi. „Es ging aber nicht so feuchtfröhlich zu wie vor zwei Jahren“, verriet Guard Akeem Vargas und schaut gespannt auf das Duell gegen die Münchner. „Eine komische Situation.“ Nach dem Sieg in München erwartet er die Bayern „mit Schaum vor dem Mund“.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Baskets: Halbfinale nach Herzschlagfinale
FCB-Baskets: Halbfinale nach Herzschlagfinale
"Wir lassen uns nicht beeindrucken!"
"Wir lassen uns nicht beeindrucken!"
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"

Kommentare