So wollen die Roten weiter durchstarten

Bayerns Masterplan

+
Wollen hoch hinaus: John Bryant & Co.

München - Lob vom Trainer, Achtelfinale im Eurocup. Für die Bayern-Basketballer läuft es derzeit gut. Sie haben ihren Plan zum Erfolg!

"Wenn wir so spielen, ist Großes möglich. Das ist der Weg, um Titel zu gewinnen.“ Das Lob, das Svetislav Pesic seinen Bayern am Mittwoch nach dem Eurocup-Sieg gegen Banvit Bandirma (77:62) zollte, war für seine Verhältnisse überschwänglich. Kein Wunder, stehen sie nach dem vierten Erfolg im fünften Gruppenspiel vorzeitig im Achtelfinale. Der Gegner sowie der genaue Termin werden noch ermittelt. Es könnte zu einem deutschen ­Duell mit ALBA Berlin kommen. Wer es wird, ist für die Bayern aber zweitrangig. Nihad Djedovic wiederholte das Credo: „Wenn wir etwas erreichen wollen, müssen wir jeden schlagen können.“ Diese Einstellung gilt nicht nur für den Eurocup. Auch – oder vor allem – in Sachen Meisterschaft und Pokal (20. und 21. Februar) haben die Bayern viel vor. Laut Pesic sollten diese Ziele jedenfalls mit einer Leistung wie gegen Bandirma zu erreichen sein. Die Roten haben ihren Masterplan!

Punkt 1, Verteidigung: „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal eine so gute Defensive gespielt haben“, resümierte Trainer Pesic nach der Partie gegen Bandirma. Vor allem in der zweiten Halbzeit ließen die Bayern kaum Schnellangriffe ihrer Gäste zu, die Mann-Mann-Verteidigung funktionierte nahezu fehlerfrei. „Ich möchte gar nicht einen Einzelnen herausheben“, sagte Geschäftsführer Marko Pesic. „Die gesamte Mannschaft hat sehr konzentriert und genau gespielt.“ Auch Djedovic war fast zufrieden: „Uns ist es gelungen, das umzusetzen, was der Trainer von uns verlangt hat. Natürlich ist immer noch Luft nach oben, aber jetzt wissen wir, dass es geht.“

Punkt 2, der Einsatz: Ein Selbstläufer war die Partie gegen Bandirma nicht. Die starken Türken versuchten immer wieder offensiv, die Bayern in Bedrängnis zu bringen. Allerdings ließen sich die Pesic-Schützlinge nicht aus der Ruhe bringen. Die Spielmacher Renfroe (13 Assists) und Justin Cobbs setzten ihre Kollegen gut in Szene. Pesic: „Das Team hat bis zum Schluss gekämpft! Ich bin sehr zufrieden.“

Punkt 3, Gesundheit: „Jetzt müssen nur noch alle gesund bleiben“, so Marko Pesic. Bis auf Kapitän Bryce Taylor (Bluterguss im Oberschenkel) gibt es keine Blessuren. Auch der Langzeitverletzte Maxi Kleber (Fuß) findet immer mehr zu seiner Form. „Wenn wir komplett sind, wird das unser Spiel noch einmal auf ein anderes Level heben“, verspricht Djedovic. Wie gesagt, die Bayern haben ihren Plan!

lm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup
Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur

Kommentare