Der FCB-Forward will auch am Mittwoch punkten

Savanovic: Spaßvogel und Scorer

+
Savanovic (l.) hier noch bei seinem Ex-Verein

München - Ein persönliches Image hat FCB-Neuzugang Dusko Savanovic bereits weg. Der gebürtige Serbe, der diesen Sonntag in Ludwigsburg mit 21 Punkten erheblichen Anteil am Sieg hatte, ist der neue Spaßvogel im Team der Bayern-Basketballer.

Ein persönliches Image hat FCB-Neuzugang Dusko Savanovic bereits weg. Der gebürtige Serbe, der diesen Sonntag in Ludwigsburg mit 21 Punkten erheblichen Anteil am Sieg hatte, ist der neue Spaßvogel im Team der Bayern-Basketballer. Immer mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen, immer für einen lustigen Spruch gut. So sagt er beispielsweise über sich selbst: „Mein Spielstil? Hässlich und nicht besonders athletisch!“

Eine Aussage, die mit Sicherheit nicht zu hundert Prozent ernst gemeint ist, aber von Bescheidenheit zeugt. Schließlich ist Savanovic ein alter Hase, wenn es um europäischen Basketball auf höchstem Niveau geht. So spielte er zum Beispiel von 2008 bis 2011 in der spanischen Liga bei Cajasol Sevilla und in Valencia. Dort feierte er außerdem sein Euroleague-Debüt, sorgte für 11,9 Punkte pro Spiel. „Wir sind sehr glücklich, dass Dusko sich für uns entschieden hat“, ließ FCB-Geschäftsführer Marko Pesic unlängst verlauten. „Er wird auf seiner Position ohne Frage eine Verstärkung für uns darstellen, zudem werden.“ Eine Rolle, die Savanovic auch heute beim Heimspiel gegen Frankfurt (20.30 Uhr) einnehmen will.

Für ihn steht nämlich das Wohl des Teams immer im Vordergrund. „Ich werde das tun, was der Coach von mir verlangt und hoffe, dass ich meinen Mitspielern mit meiner Erfahrung helfen kann“, so der gebürtige Serbe. Warum er sich für München entschieden hat? Savanovic: „Svetislav Pesic hat den Ausschlag gegeben. Ich kenne ihn bereits seit mehreren Jahren und er ist ein Typ, der nur bei einem Projekt dabei ist, wenn es vielversprechend ist. Außerdem ist der FC Bayern München ein großer Name, der jedem ein Begriff ist.“ Das Ziel des 31-Jährigen, der zuletzt in Istanbul spielte, ist klar: „Ich möchte dazu beitragen, diesen Namen auch im Basketball noch größer zu machen“, so Savanovic im Hinblick auf die Euroleague , die für die Roten Freitag in einer Woche startet. Das Engagement des 2,04-Meter-Mannes ist daher auch langfristig ausgelegt. Savanovic unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis 2016.

Sein erster Eindruck von München ist übrigens äußerst positiv. „Ich habe noch nicht viel gesehen, da wir die meiste Zeit im Training verbringen. Aber ich fühle mich bereits nach den wenigen Wochen sehr wohl.“ Deshalb will der Profi sich in Zukunft mehr und mehr mit seiner neuen Heimat bekannt machen: „Ich möchte mir alles anschauen, die Sehenswürdigkeiten, die Stadt und das Umfeld.“ Schließlich ist München nun auch die Heimat seiner Familie. Vor ein paar Wochen wurde der Serbe erneut Vater. Töchterchen Una ist also ein Münchner Kindl.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will der FCB nun das Finale klarmachen!
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
FCB-Baskets: Jetzt ist Struktur gefragt!
FCB-Baskets: Jetzt ist Struktur gefragt!

Kommentare