Marko Pesic über die Kaderveränderungen der Bayern

"Ein großer Umbruch ist nicht unser Ziel"

+
FCB-Geschäftsführer Marko Pesic

München - Die Bayern-Basketballer haben die Saison als Vizemeister abgeschlossen. Bei Fanfest am Montag erklärt FCB-Geschäftsführer Marko Pesic, wie es weitergehen soll.

"In der nächsten Saison spielen wir besser und werden wieder Meister – das verspreche ich euch!“ FCB-Coach Svetislav Pesic war nur einen Tag nach der bitteren 84:88-Niederlage im fünften Finalspiel in Bamberg wieder siegessicher. Bei der Saisonabschlussfeier seines Teams vor dem Audi Dome richtete er zuversichtliche Worte an die gut 250 Fans. Eigentlich hatte man seinen Anhängern anstelle der Vizemeisterschaft einen Pokal präsentieren wollen, unterkriegen lässt man sich beim FC Bayern Basketball aber trotzdem nicht. „Danke für eure großartige Unterstützung“, schob der Erfolgstrainer hinterher und lobte die Anhänger seiner Mannschaft für ihr Engagement. „Ihr wart großartig!“

Mit dieser Ansicht ist der 65-Jährige nicht alleine. Auch sein Sohn und Geschäftsführer Marko Pesic sagte am Montag: „Es ist toll, was unsere Fans in der vergangenen Saison geleistet haben. Unsere Entwicklung wurde durch sie entscheidend mitgetragen.“ Auch aus diesem Grund blickt der ehemalige Profi positiv auf die vergangene Spielzeit. Und das, obwohl keines der gesteckten Saisonziele erreicht werden konnte. Marko Pesic: „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Die vergangene Spielzeit war alles andere als einfach: Wir hatten viele Verletzungssorgen und einige Schicksalsschläge, die wir verkraften mussten. Trotzdem hat kein einziger aufgegeben.“

Natürlich sei er, so Pesic, jemand, der immer ganz oben auf dem Treppchen stehen wolle. Die nicht gewonnene Meisterschaft tue ihm aber „in allererster Linie für die Mannschaft und den Trainerstab leid“. Schließlich habe man bis zur letzten Sekunde gekämpft. Was der Grund dafür war, warum es am Ende nicht reichte? Pesic: „Bamberg hatte insgesamt drei Playoff-Spiele weniger als wir. Ich denke, das hat den Unterschied ausgemacht.“

Lange lamentiert wird bei den Bayern allerdings nicht. Schon jetzt richtet sich der Blick nach vorn. „Wir haben ein Bild im Kopf, wie die Mannschaft der kommenden Saison aussehen könnte“, so Pesic junior. Ins Detail wolle er noch nicht gehen, aber so viel könne er verraten: „Es ist nicht unser Ziel, einen großen Umbruch zu starten. Das würde der Leistung des diesjährigen Kaders nicht gerecht werden.“ Die Verträge von acht Bayern laufen aus: Lucca Staiger, Robin Benzing, Vladimir Stimac, Heiko Schaffartzik, Yassin Idbihi, Mauricio Marin, John Bryant und Jan Jagla. Wie es mit ihnen weitergeht? Genaueres könne er, so Marko Pesic, noch nicht sagen: „Wir müssen erst einmal mit den Spielern sprechen.“

Eine Zukunftsangelegenheit ist jedenfalls schon jetzt klar: Auch, wenn sich die Bayern nicht direkt für die Euroleague qualifizieren konnten (das tut nur der Meister), wollen sie am liebsten auch in der kommenden Saison wieder an den Start gehen. „Wir werden uns für eine Wildcard bewerben“, so Pesic. Neue Saison bedeutet eben auch neues Glück!

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"

Kommentare