FCB-Baskets siegen im Top-Duell 

Erfolg in Berlin: Bayern sind Spitzenreiter

+
Konnte zufrieden sein: Sasa Djordjevic

Berlin - Seit Sonntagnachmittag sind die Bayern ganz offiziell spitze! Denn mit dem Erfolg im Top-Spiel bei ALBA Berlin eroberte das Team von Chefcoach Sasa Djordjevic den ersten Tabellenplatz.

Seit Sonntagnachmittag sind die Bayern ganz offiziell spitze! Denn mit dem 80:70 (43:45)-Erfolg im Top-Spiel bei ALBA Berlin eroberte das Team von Chefcoach Sasa Djordjevic den ersten Tabellenplatz. Nach einer wackligen ersten Halbzeit überzeugten die Münchner Korbjäger in der mit 13.566 Zuschauern gut gefüllten Berliner Mercedes-Benz Arena – es handelte sich übrigens um den bisherigen Zuschauerrekord dieser BBL-Saison. FCB-Topscorer war Nihad Djedovic mit 14 Punkten. „Das war ein guter Sieg für uns“, lobte Coach Djordjevic. „Der Schlüssel war, dass wir zumindest nach der Pause nur an unseren Plan gedacht haben und nicht mehr über Schiedsrichter oder sonst etwas.“

Der Start in die Partie gestaltete sich allerdings auf beiden Seiten etwas verhalten. Sowohl den Münchnern als auch den Hauptstädtern unterliefen einige Ungenauigkeiten und Ballverluste. Trotzdem konnten sich die Bayern ein wenig besser präsentieren. Mit 19:14 ging es ins zweite Viertel.

Und das gehörte den Hausherren. ALBA überzeugte vor allem mit Treffsicherheit aus der Distanz, minimierte die eigenen Fehler vom Beginn. „Vor der Halbzeitpause haben wir schlecht verteidigt und Berlin allein elf Offensiv-Rebounds gestattet“, kritisierte Djordjevic. Die Folge: Ende der ersten Halbzeit stand es 43:45 aus Sicht der Münchner.

Dann folgte allerdings die Halbzeit der Bayern. Die Djordjevic-Schützlinge kehrten deutlich konzentrierter aus der Kabine zurück. „Sie haben vor allem defensiv einen sehr guten Job gemacht“, sagte ALBA-Guard Peyton Siva anerkennend. In der Tat, die Münchner ließen kaum mehr Offensivrebounds zu und hatten ihre Gastgeber auch sonst deutlich besser im Griff. Nihad Djedovic & Co. gelang es, die Führung immer weiter auszubauen. „Wir können mit unserer Reaktion zufrieden sein“, resümierte FCB-Kapitän Anton Gavel. Und auch Trainer Djordjevic lobte: „Da haben wir aber wirklich einen guten Job gemacht. Wir haben es aber insgesamt geschafft, den Ausfall von Lucic gut zu kompensieren. Natürlich fehlt er uns, aber in dieser Phase müssen eben andere Spieler in die Bresche springen.“ Am Ende reichte es zu einem 80:70-Erfolg und der Eroberung des ersten Tabellenplatzes.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Riesen-Hilfe für die Münchner Tafel
Riesen-Hilfe für die Münchner Tafel
EuroCup: Bayern machen den Gruppensieg perfekt
EuroCup: Bayern machen den Gruppensieg perfekt
FCB-Baskets: Pflichtsieg in Erfurt
FCB-Baskets: Pflichtsieg in Erfurt

Kommentare