Erste Euroleague-Partie gegen Istanbul

Bitter! Bayern geben den Sieg aus der Hand...

+
Verpassten die Überraschung: Rivers & Co.

Istanbul - Das war knapp! Drei Viertel lang waren die Bayern-Basketballer an ihrem ersten Euroleague-Sieg im ersten Euroleague-Spiel nahe dran. Am Ende setzte es allerdings eine Niederlage.

Träumen darf man ja mal... Die Bayern-Baskets hatten am Freitag bei ihrem ersten Euroleague-Spiel der Saison allen Grund dazu. Drei Viertel lang bewies das Team von Svetislav Pesic auswärts vor 9386 Zuschauern gegen Fenerbahce Istanbul, dass es sich mit dem Top4-Teilnehmer des vergangenen Jahres durchaus messen kann. Dann folgte allerdings eine Enttäuschung im letzten Viertel. Die Bayern gaben den Sieg aus der Hand. Am Ende verloren die Roten mit 67:74 (39:30). FCB-Topscorer waren Nihad Djedovic und Alex Renfroe mit jeweils 14 Punkten. „Wir hatten sehr gute Chancen, zu gewinnen“, musste Trainer Pesic einräumen. „Wir haben lange eine starke Defense gespielt, hatten eine gute Organisation.“

In der Tat, so einen Start hatten wohl die wenigsten den Bayern zugetraut. Dusko Savanovic & Co. arbeiteten konzentriert in der Verteidigung und überraschten die Gastgeber immer wieder mit Fastbreaks. Pesic: „Eine bessere Teamdefensive können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht spielen.“ Die zweite Überraschung: Fenerbahce hielt sich zurück. Die Türken zeigten nicht die nötige Aggressivität, scheiterten immer wieder im Angriff. Die Folge: ein 10-Punkte-Vorsprung der Bayern (20:10). Das Spiel der Münchner blieb schnell, immer wieder zwangen sie die Gastgeber zu Fouls. Mit 39:30 ging es für die Roten in die Kabine.

Nach der Pause ein Einbruch der Bayern. Fenerbahce kehrte wesentlich aggressiver aufs Parkett zurück. Die Münchner hatten plötzlich ihre Probleme und die Türken fanden immer häufiger Lücken in der Defensive der Gäste. Trotzdem behielt das Team von Trainer Pesic starke Nerven. Schnell hatten sich Renfroe und seine Kollegen gefangen, bauten den Vorsprung erneut etwas aus: 59:52. Renfroe: „Wir waren drei Viertel in einer guten Situation.“

Es hätte alles so schön sein können, wenn da nicht das letzte Viertel gewesen wäre... Plötzlich funktionierte bei den Bayern nichts mehr. Die Gastgeber sammelten fleißig Rebounds (am Ende stand es 44:29 für die Türken) und zeigten sich treffsicher. Keine Chance mehr für die Münchner. Pesic: „Fenerbahce hat in der zweiten Hälfte 13 Offensivrebounds geholt. Uns hat es im letzten Moment der letzte Einsatz und Kampf gefehlt.“

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“

Kommentare