Am Donnerstag gegen Moskau

"Der Schlüssel? Die Verteidigung!"

+
Svetislav Pesic

Es wird wieder spannend im Audi Dome! Am Donnerstag um 20.00 Uhr treffen die Bayern-Basketballer auf ihren nächsten Euroleague-Gegner. Es geht gegen die Top-Mannschaft von ZSKA Moskau.

Es wird wieder spannend im Audi Dome! Am Donnerstag um 20.00 Uhr treffen die Bayern-Basketballer auf ihren nächsten Euroleague-Gegner. Es geht gegen die Top-Mannschaft von ZSKA Moskau. Den Russen gelang es nicht nur als einziges Team in der bisherigen Spielzeit Real Madrid zu schlagen (85:71), das Team von Ettore Messina kann auch ein stolzes Budget von 44 Millionen Dollar vorweisen.

FCB-Geschäftsführer Marko Pesic meint: „Das wird mit Sicherheit kein einfaches Spiel. Moskau hat viele sehr starke Spieler.“ Und auch die Akteure des FC Bayern gehen mit Respekt in das Duell gegen den millionenschweren Euroleague-Finalisten der letzten Saison. FCB-Guard Lucca Staiger: „Moskau hat mit Milos Teodosic einen überragenden Aufbauspieler. Und auch auf den übrigen Positionen ist das Team sehr gut besetzt. Das ist ein richtig harter Brocken.“

Eines ist jedenfalls klar: Die Leistung aus den vergangenen Spielen wird gegen Moskau nicht ausreichen. Deshalb wurde zuletzt extrem hart gearbeitet. Staiger: „Viele Spieler haben sich in der letzten Woche bereits vor dem Training getroffen und gemeinsam trainiert. Wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren.“ Auch für den Trainer ist die letzte Euroleague-Niederlage gegen Galatasaray Istanbul abgehakt. Pesic: „Ich möchte nicht mehr über die letzten Spiele sprechen.“

Ein Vorteil sind auf jeden Fall wieder die Fans. „Es wird uns sehr helfen, dass wir die Zuschauer im Rücken haben“, meint Lucca Staiger. Pesic setzt weiterhin auf eine starke Defensive. „Über eine gute Verteidigung bekommt man Selbstvertrauen in der Offensive. Es ist wichtig, dass wir von Anfang an agieren und nicht reagieren.“

Ganz besonders von Bedeutung ist es, den Aufbauspieler der Russen, Milos Teodosic, in den Griff zu bekommen. Der Point Guard ist einer der besten Europas und nur sehr schwer zu stoppen. Bei diesem Vorhaben wird den Münchnern erneut die Tiefe des Kaders zugute kommen. Marko Pesic: „Wenn beispielsweise Malcolm Delaney mal einen schlechten Tag hat, ist Heiko Schaffartzik da. Auch Yassin Idbihi bringt konstant gute Leistungen und ist immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird.“

Und das ist wichtig. Schließlich liegt vor den Bayern eine anstrengende Woche. Das Spiel gegen Moskau ist das erste von drei Heimspielen in sechs Tagen. Am Sonntag treffen die Roten Riesen in der BBL auf Oldenburg, am kommenden Mittwoch geht es im Pokal gegen die Artland Dragons aus Quakenbrück. Erschwerend kommt hinzu, dass Leistungsträger Nihad Djedovic weiterhin verletzt fehlt. Coach Pesic: „Es ist noch immer unklar, wann er wieder spielen kann. Wir müssen von Woche zu Woche entscheiden.“

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Basketballer des FC Bayern beenden Negativserie in der Euroleague
Basketballer des FC Bayern beenden Negativserie in der Euroleague

Kommentare