Bayern verlieren in Istanbul

FCB: Eurocup-Aus im Viertelfinale

+
Anton Gavel 

Istanbul - Das war's! Die Bayern-Basketballer sind am Dienstag aus dem Eurocup ausgeschieden.

Es waren mit Sicherheit keine einfachen Voraussetzungen in Istanbul. Aufgrund der jüngsten Anschläge und der erhöhten Terrorgefahr gab es am Dienstag starke Sicherheitsvorkehrungen beim Eurocup-Viertelfinale der Bayern-Baskets gegen Galatasaray. Die Münchner versuchten, sich dennoch auf das Sportliche zu konzentrieren. Leider ohne Erfolg. Sie schieden trotz ihres Zehn-Punkte-Siegs (99:89) in der ersten Partie vor einer Woche aus. Topscorer Deon Thompson (14 Punkte) & Co. verloren das Rückspiel mit 59:72 (25:43).

„Wir dürfen uns auf keinen Fall auf unserem Erfolg ausruhen und müssen von Anfang an hellwach sein.“ Routinier Dusko Savanovic hatte vor der Partie den Plan vorgegeben. An der Umsetzung haperte es jedoch. Nach starken Anfangsminuten bekamen die Pesic-Schützlinge mit dem hohen Tempo ihrer Gastgeber Schwierigkeiten. Ende des ersten Abschnitts hatte sich das Team von Ergin Ataman einen 9-Punkte-Vorsprung erspielt (23:14).

In der zwar nicht ausverkauften, dafür aber wahnsinnig lauten Halle (insgesamt waren es 7755 Zuschauer) gelang es Galatasaray, die Oberhand zu behalten. Die Pesic-Schützlinge wirkten nervös, viele Ballverluste (15 zur Pause) und eine niedrige Trefferquote waren die Folge. Auch von der Freiwurflinie aus präsentierte sich Galatasaray wesentlich stärker. Pesic: „Wir hatten kein gutes zweites Viertel, Istanbul hat sehr aggressiv verteidigt und die Unterstützung der Fans war extrem.“ Mit 25:43 ging es für die Münchner in die Pause.

Noch war alles drin. Im dritten Viertel gelang es den Bayern, mehr zu ihrem Rhythmus zu finden. John Bryant & Co. arbeiteten konzentriert unter den Körben. Pesic lobte: „Wir haben exzellent gespielt, guten Teamspirit gezeigt.“ Istanbul wackelte, während sich die Pesic-Truppe langsam heranarbeitete (45:54).

Dieser Spielstand hätte den Münchnern ausgereicht, um in die nächste Runde einzuziehen. Allerdings war da ja noch das letzte Viertel. Und da wurde es richtig spannend. Istanbul verlor an Kraft, dennoch gelang es den Pesic-Schützlingen nicht, gleichzuziehen. Gut drei Minuten vor Schluss führten die Gastgeber mit 66:53. Die Halle tobte, keinen Fan hielt es mehr auf seinem Platz (59:72 aus Sicht der Bayern). Die letzten fünf Sekunden und der letzte Dreier-Versuch des Kapitäns Bryce Taylor: Ohne Erfolg. „Der Heimvorteil war wohl entscheidend“, resümierte Pesic. „Jetzt ist Galatasaray sicher der Favorit auf den Titel."

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup
Ein heißer Tanz: Bayern starten in den Eurocup
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“

Kommentare