FCB beendet Niederlagen-Serie

Rivers rettet die Zitter-Bayern!

+
Mann des Spiels: KC Rivers (r.)

Bremerhaven - Endlich! Am Sonntagnachmittag konnten die Bayern ihre Niederlagenserie beenden. Einen Riesen-Anteil daran hatte KC Rivers.

Die FCB-Baskets sind wieder auf die Siegerstraße eingebogen. Allerdings führte der Weg dorthin über Bremerhavener Trampelpfade… Das Team von Svetislav Pesic gewann im Norden mit 86:80 (72:72/38:46) nach Verlängerung. Dabei ging der Sieg vor allem auf das Konto eines Bayern: KC Rivers (19 Punkte) riss in der entscheidenden Phase das Ruder herum. Pesic: „Wir sind in keiner guten physischen Verfassung. Aber wir haben gekämpft.“

Und das war auch bitter nötig! Zwischenzeitlich hatte es nämlich gar nicht gut ausgesehen. Die Bayern plagten von Beginn an dieselben Probleme wie in den vergangenen Partien, besonders in der Verteidigung lief wenig, immer wieder passierten den Roten ärgerliche Fehler. Der zuletzt so stark kritisierte John Bryant wirkte verunsichert und war erneut keine große Hilfe. Bryant: „Wir haben eine miese erste Halbzeit gespielt, schlecht verteidigt.“ Bremerhaven dagegen zeigte großen Einsatz und präsentierte sich sehr stark von der Dreierlinie. Über lange Zeit rannten die Münchner einem zweistelligen Rückstand hinterher, schafften es lediglich die Bremerhavener nicht zu weit davonziehen zu lassen (38:46 zur Halbzeit). Besonders bitter: Paul Zipser knickte Ende des zweiten Viertels um und konnte nicht mehr spielen. Diagnose ungewiss.

Bayerns Leistung blieb schwach. Sogar Ex-ALBA-Star Alex Renfroe wurde zur Negativ-Überraschung, verpatzte wichtige Pässe und sogar einen Einwurf. Bayern-Glück: Den Gastgebern gelang es nicht, alle Fehler für sich zu nutzen. Ende des dritten Viertels begannen die Kräfte der Bremerhavener zu schwinden. Pesic dazu: „Am Ende fehlte etwas Power und Qualität von der Bank.“

Das nutzte Rivers! Er war es, der Anfang des vierten Viertels die Aufholjagd der Münchner einläutete, er war es, der mit einem Wahnsinns-Dreier die Bayern drei Sekunden vor Schluss in die Overtime rettete! Sein Kommentar: „Dafür trainiere ich jeden Tag, damit solche Würfe kurz vor Ende eben reingehen.“ In der Verlängerung verließen die Gäste dann vollends die Kräfte. Bayern zitterte sich zum ersten Sieg nach fünf Niederlagen in Serie.

lm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg
FCB-Baskets: Entscheidungsspiel in Bamberg
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"

Kommentare