Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Am Donnerstag geht's in der Euroleague weiter

Rivers, Renfroe & Real

+
Familientreffen im ­Audi Dome: KC Rivers (l.), Frau Courtney (2.v.l.) & Tochter ­Maiyah mit Alex Renfroe (r.), Frau Brandi & Tochter Olivia

München - KC Rivers & Co. müssen am Donnerstag in Madrid ran. Der Shooting Guard trifft dabei auf seine alte Mannschaft. Und die Familie darf dabei auch nicht fehlen.

„Ich habe mich gut eingelebt“, sagt KC Rivers und blickt zu seiner Tochter Maiyah und Ehefrau Courtney herüber. „Es hilft natürlich auch, dass die beiden endlich in München sind!“ Gut anderthalb Monate ist der US-Profi, der vorher bei Euroleague-Sieger Real Madrid spielte, nun Teil der FCB-Baskets. Zwei Monate bleibt er das auch noch. Ende des Jahres läuft Rivers’ (vorerst) auf drei Monate datierte Vertrag aus. Wie es dann weitergeht? „Darüber mache ich mir noch keine Gedanken“, so der 28-Jährige zur tz: „Ich weiß, es ist November und immer mehr werden mich nun zu diesem Thema befragen.Aber das ist ganz ehrlich eine Entscheidung, die für mich noch weit weg ist. Momentan ist es wichtig, erfolgreich Basketball zu spielen.“

Und das tut Rivers. Am Sonntag gegen Göttingen avancierte der Shooting Guard zum Topscorer, sorgte für 23 Punkte, davon fünf Dreier.„Die Mannschaft findet immer mehr zusammen. Das ist eine gute Entwicklung“, sagt Rivers.

Auch abseits des Parketts ist das zu beobachten. Die Familie Rivers unternimmt, wenn Zeit bleibt, gern etwas mit den Renfroes – bestehend aus FCB-Aufbauspieler Alex Renfroe, Ehefrau Brandi und Tochter Olivia.

Und obwohl Rivers sich bereits gut in München eingelebt hat, schwingt ein bisschen Wehmut mit, als er vom anstehenden Euroleague-Spiel gegen Real spricht. Am Donnerstag um 20.45 Uhr treffen die Bayern auswärts auf den Titelverteidiger. „Es wird merkwürdig sein, zurück nach Madrid zu kommen und plötzlich auf der anderen Seite zu stehen“, sagt Rivers. „Ich habe noch immer zu vielen meiner ehemaligen Teamkollegen Kontakt.“ Aber so sei eben das Leben als Basketballprofi, fährt der Guard fort: „Das ist das Geschäft, man gewöhnt sich daran.“

Seine Frau und seine Tochter werden den FCB-Star bei der Auswärtsfahrt jedenfalls begleiten. „Wir freuen uns darauf, bekannte Gesichter wiederzusehen“, lacht Rivers. Sportlich gesehen, schätzt er die Chancen seines neuen Teams gut ein. „Es wird nicht einfach, aber wir können auch Madrid schlagen. Die bisherigen Spiele haben gezeigt, dass alles möglich ist.“

Real kassierte bereits zwei Niederlagen. Moskau schlug die Spanier gleich zum Auftakt, in der vergangenen Woche setzte es eine Pleite gegen Fenerbahce Istanbul. Rivers & Co. wollen für die dritte sorgen – alte Verbundenheit hin oder her.

Lena Meyer

Auch interessant

Meistgelesen

EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
Das war knapp! Bayern zittern sich zum nächsten Erfolg
Das war knapp! Bayern zittern sich zum nächsten Erfolg
Das sind Bayerns größte Stärken
Das sind Bayerns größte Stärken
FCB-Baskets: Jetzt nur nicht stolpern!
FCB-Baskets: Jetzt nur nicht stolpern!

Kommentare