Bayern gewinnen gegen Oldenburg

FCB-Baskets: Erfolg zum Auftakt!

+
Am Freitag der Chefcoach: Emir Mutapcic

München - Ein Auftakt wie aus dem Bilderbuch! Die Bayern-Basketballer gewannen am Freitag ihr erstes Spiel der neuen Saison gegen Oldenburg eindrucksvoll.

Ein Auftakt wie aus dem Bilderbuch! Die Bayern-Basketballer gewannen am Freitag ihr erstes Spiel der neuen Saison gegen Oldenburg eindrucksvoll mit 82:56 (44:22). Obwohl Cheftrainer Svetislav Pesic aufgrund einer Disziplinarstrafe aus der vergangenen Saison nicht in der Halle sein durfte – sein Amt übernahm dieses Mal Co-Trainer Emir Mutapcic – gelang es den Roten Riesen die gesamte Partie gegen die Norddeutschen zu dominieren. Bester Werfer vor 5811 Zuschauern, darunter auch Ex-FCB-Präsident Uli Hoeneß und Tennis-Star Sabine Lisicki, war K.C Rivers mit 21 Punkten.

Die Kräfteverhältnisse waren von vornherein klar: Oldenburg ging als Underdog in die Partie. „Wir wissen, wie schwer es ist gerade zur Oktoberfest-Zeit in München zu spielen“, sagte Mladen Drijencic, Trainer der Gäste. In der Tat, die Bayern demonstrierten von Beginn an Entschlossenheit. Besonders Alex Renfroe schien das ihm geschenkte Vertrauen bestätigen zu wollen. Im ersten Viertel sorgte er für neun Punkte.

Die Oldenburger hatten dagegen ihre Probleme, sich einen Weg durch die Defensive der Bayern zu bahnen. Die Folge: Eine Wurfquote von nur 26 Prozent aus dem Feld und zwölf Punkte Ende des ersten Viertels für die Gastmannschaft – die Münchner waren zu diesem Zeitpunkt bei 20 Punkten.

Im zweiten Viertel wurde es dann noch deutlicher. Die Bayern steigerten sich immer weiter, wirkten noch sicherer. Nun war besonders auf Dusko Savanovic und Deon Thompson Verlass. Oldenburg schaffte den Sprung nicht. Ende des zweiten Viertels führten die Hausherren bereits mit 22 Punkten (44:22)!

Das dritte Viertel gehörte dann Bayerns Neuzugang Rivers. Der US-Profi, der einen Vertrag bis Ende des Jahres hat, sorgte in diesem Abschnitt für 11 Punkte – war insgesamt bereits bei 19 Zählern. Die Oldenburger versuchte tapfer dagegen zu halten, ihren Rückstand verkürzten sie allerdings nicht (39:65).

Die Sache blieb eindeutig. Obwohl mit Bryce Taylor (muskuläre Probleme) und Maxi Kleber (Fußverletzung) zwei wichtige Bayern fehlten, gab sich die Mannschaft auch weiterhin keine Blöße. Oldenburg versuchte sich noch ein wenig an Schadensbegrenzung, die Niederlage war natürlich nicht mehr abzuwenden. Die Münchner gewannen mit 82:56.

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will der FCB nun das Finale klarmachen!
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"

Kommentare