Matchball für Bamberg / Kapitän Taylor: „Ich glaube weiter an mein Team“

Der FCB-Notfallplan!

+
Glaubt an sein Team: Bryce Taylor

München - Die Bayern brauchen diesen Sieg gegen Bamberg wirklich. Ansonsten ist die Mission Titelverteidigung gescheitert. Am Mittwoch steigt das vierte Spiel in der Finalserie. Das sind die Punkte, die die Bayern erfüllen müssen, um zu gewinnen.

"Was erwarten Sie für ein Spiel am Mittwoch?“ Die Antwort auf die Frage an Bambergs Trainer Andrea Trinchieri kam wie aus der Pistole geschossen. „Krieg!“, sagte der gebürtige Italiener auf Deutsch und grinste schelmisch. Angesichts der aktuellen Lage der Franken ist durchaus verständlich, dass man zu vorsichtigen Scherzen aufgelegt ist. Seit Sonntag führen die Herausforderer der Bayern die Finalserie mit 2:1 an, demontierten das Team von Svetislav Pesic in der zweiten Halbzeit des dritten Spiels regelrecht. Die Folge: Matchball im Audi Dome für die Bamberger! Morgen ab 20.00 Uhr können sie dort mit einem weiteren Erfolg alles klarmachen.

Die Bayern stehen hingegen nicht nur mit dem Rücken zur Wand, sie müssen außerdem noch ihr verblichenes Selbstbewusstsein aufpolieren. Besonders im dritten Viertel am Sonntag hatte das Team von Erfolgstrainer Pesic übel ausgesehen! „Das war die schlechteste Defensive der gesamten Saison. Katastrophal!“, lautete das eindeutige Urteil des Serben. Keine Überraschung, dass die Kabinenansprache nach der Partie um einiges lauter als sonst ausfiel.

„Wenn der Coach das sagt, dann stimmt das auch“, FCB-Kapitän Bryce Taylor war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Aber der US-Profi ist nicht umsonst der Kopf der Mannschaft. „Ich glaube an mein Team“, schob der 28-Jährige schnellstmöglich hinterher.

Was es ist, das ihn zuversichtlich stimmt? „Wir kennen diese Situation! In der Halbfinalserie gegen ALBA Berlin waren wir in der gleichen Lage“, so Taylor. „Wir haben vor zwei Wochen die richtige Antwort gegeben und werden das auch dieses Mal tun!“

Wie aber muss die richtige Antwort aussehen? Die tz hat die wichtigsten Punkte des Notfallplans der Bayern aufgelistet:

Defensiv-Leistung steigern! Der wichtigste Punkt von allen! Schließlich sind die Bamberger für ihre starke Offensive, ihre Schnelligkeit und Abgezocktheit bekannt. „Wir dürfen ihnen auf keinen Fall so viele offene Würfe wie am Sonntag geben“, sagt Taylor. „Es ist wichtig, dass wir wesentlich schneller vom Angriff in die Verteidigung umschalten.“ Ansonsten passiert nämlich genau das, was mit den Münchnern in Bamberg geschah. Sie wurden von den Franken regelrecht überrollt! „Ryan Thompson und Dawan Robinson haben uns gekillt! Es ist offensichtlich, dass wir die beiden viel besser unter Kontrolle haben müssen“, meint Taylor.

Anton Gavel:Ein Punkt, der den ersten ergänzt. Denn in Bamberg wurde am Sonntag deutlich, wie wichtig Gavel für sein Team ist – besonders in der Defensive! Taylor: „Wir hoffen sehr, dass Anton am Mittwoch wieder spielen kann. Er ist eine wichtige Stütze in der Verteidigung, hilft mit seiner Erfahrung. Aber ich glaube, das wird erst direkt am Spieltag entschieden.“

Physis und mentale Stärke: Nun kommt es darauf an, welches der Teams den längeren Atem und die besseren Nerven hat. Taylor: „An diesem Punkt der Saison sind alle Spieler kaputt. Das ist bei Bamberg und auch bei uns so. Wichtig ist nur, dass man trotzdem alle Kräfte mobilisiert, die man hat!“

lm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will der FCB nun das Finale klarmachen!
So will der FCB nun das Finale klarmachen!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"

Kommentare