Streit um Guard Gavel

FCB-Geschäftsführer Pesic reagiert emotional auf Kritik

+
Lässt nichts auf seine Spieler kommen: FCB-Geschäftsführer Marko Pesic (l., hier mit Vater und Trainer Svetislav Pesic).

München - Gegen Oldenburg startet der FC Bayern in die Basketball-Bundesliga. Doch Geschäftsführer Marko Pesic blickt erst einmal zurück. Der Grund: Die DBB-Kritik an Anton Gavel.

Die FCB-Basketballer auf Titelmission.

Zoff vor dem Start! Am Freitag beginnen die Bayern-Basketballer zu Hause gegen Oldenburg (20.15 Uhr) ihre Titelmission 2015/16, bereits auf der Pressekonferenz am Dienstag platzte Geschäftsführer Marko Pesic der Kragen. Sein Ärger bezog sich nicht auf die Konkurrenz, sondern auf Bundestrainer Chris Fleming.

Der hatte Bayerns Point Guard Anton Gavel nach Abschluss der EM einen „schlimmen Sommer“ bescheinigt und meinte damit nicht nur das Hickhack um die DBB-Spielerlaubnis, sondern auch seine schwache EM-Leistung (zwölf Punkte in insgesamt 18 Minuten Einsatzzeit).

Darauf angesprochen reagierte Pesic emotional: „Es ist eine Unverschämtheit. Anton hat sich geopfert, obwohl er nicht musste“, sagte der 38-Jährige, der vor rund zwei Wochen in Berlin nicht anwesend war. „Wenn der Satz so gefallen ist, was ich aber nicht glaube, wäre das respektlos. Ich werde mich bei Chris danach erkundigen.“

Verletzte Stars: FC Bayern droht mit Bamberg-Taktik

Gavel sei laut seinem Kenntnisstand nicht 100 Prozent fit gewesen, dennoch habe man sich - im Gegensatz zu anderen Vereinen - entschlossen, ihn zur Nationalmannschaft abzustellen, um dem DBB entgegenzukommen. Der Hintergrund: Bayerns Point Guard verletzte sich im zweiten Spiel des BBL-Finals gegen Bamberg an der Hüfte und erlitt fast einen Muskelabriss.

Während Bambergs Daniel Theis dem DBB für die Heim-EM nach einer Schulteroperation absagte, im gleichen Zeitraum aber bis zu 30 Minuten bei Testspielen auflief, schleppte sich Gavel nach Berlin. „Wenn der Bundestrainer sagt, dass er einen schlimmen Sommer hatte, müssen wir uns überlegen, ob wir es in Zukunft so halten wie Bamberg und die Spieler nicht mehr abstellen“, polterte Pesic in Richtung DBB. Rumms!

Trainer sitzt vor dem TV statt auf der Bank

Gegen Oldenburg ist Gavel dabei - fit, wie Pesic betonte. Nur im Fernsehen wird sein Vater und FCB-Trainer Svetislav den Auftakt verfolgen. Er büßt eine Strafe wegen Schiedsrichterbeleidigung ab. „Da werden wir sehen, wie gut der Trainer ist. Wenn seine Mannschaft auch ohne ihn gut spielt, ist der Trainer gut“, so Pesic.

Für Nihad Djedovic hat jedes Ligaspiel enorme Bedeutung, da der erste Platz „doppelt wichtig ist für die Playoffs“. Insbesondere von den Auswärtsspielen hat der FCB-Topscorer (14,9 Punkte) des Vorjahres eine deutliche Vorstellung: „Ich habe das Gefühl, jeder hasst den FC Bayern. Aber daraus ziehen wir unsere Motivation“, so der 25-Jährige. Vielleicht gilt das ja auch für Anton Gavel - genug prominente Kritiker hat er ja.

Mathias Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Das war knapp! Bayern zittern sich zum nächsten Erfolg
Das war knapp! Bayern zittern sich zum nächsten Erfolg
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
Das sind Bayerns größte Stärken
Das sind Bayerns größte Stärken
FCB-Baskets: Jetzt nur nicht stolpern!
FCB-Baskets: Jetzt nur nicht stolpern!

Kommentare