Der FCB-Star über sein neues Leben

Djedovic im Babyglück!

+
WG: Nihad Djedovic ( FC Bayern )

München - Nihad Djedovic ist einer der Punktegaranten der Bayern-Basketballer. Nun ist er auch Vater. In der tz spricht der 25-Jährige über seine neue Aufgabe.

Auf ihn kann man zählen! Nihad Djedovic (25) war in den vergangenen Spielen einer der Punktegaranten der FCB-Baskets. Und das, obwohl die Nächte für ihn nun kürzer geworden sind. Im September kam Sohn Danin auf die Welt. Das tz-Interview.

Herr Djedovic, bei Ihnen läuft es momentan gut – sportlich und auch privat, oder?

Djedovic: Stimmt. Ich bin froh, wenn ich meinem Team helfen und es unterstützen kann, wie das zum Beispiel zuletzt gegen Moskau und Bayreuth der Fall war. Und ja, auch privat bin ich sehr glücklich.

Sie sind Vater geworden! Glückwunsch!

Djedovic (lächelt): Danke! Ja, es stimmt, am 8. September ist mein Sohn Danin in München auf die Welt gekommen. Und es ist wirklich so, wie alle sagen: Dieses Gefühl, Vater zu sein, kann man nicht beschreiben. Das muss man erlebt haben!

Waren Sie bei der Geburt dabei?

Djedovic: Ja, obwohl ich erst zunächst gar nicht vorhatte. Jetzt bin ich froh, dass ich dabei war. Meine Frau Alma hat das toll gemacht, wir hatten einen sehr guten Arzt und alle waren sehr freundlich. Innerhalb von einer halben Stunde ist Danin zu uns gekommen.

Und ein neuer FC Bayern Basketball-Star war geboren?

Djedovic (lacht): Schauen wir mal! Die sportlichen Gene hat er mit Sicherheit. Aber ich habe damals auch mit Fußball angefangen und bin erst später zum Basketball gewechselt. Danin darf sich natürlich aussuchen, was ihm am besten gefällt.

Was hat sich für Sie verändert – mal abgesehen davon, dass die Nächte sicherlich kürzer geworden sind?

Djedovic (lacht): Ich habe das Gefühl, dass man insgesamt ruhiger wird, gelassener. Dinge, die einem früher total wichtig erschienen sind, sind es plötzlich nicht mehr. Die Prioritäten verschieben sich total. Für mich ist es das Größte, nach Hause zu fahren und zu wissen, dass dort mein Sohn und meine Frau auf mich warten. Was die kurzen Nächte angeht, da haben Sie natürlich Recht. Aber das macht mir nichts. Ich stehe gerne auf und schlafe immer bei meiner Frau und meinem Sohn im Zimmer.

Auch vor Spielen?

Djedovic: Klar! Für mich ist das kein Problem. Ich bin auch nicht müder am nächsten Tag. Wenn man etwas aus Liebe tut, fällt es einem leicht.

Leicht wird’s am Freitag um 20.00 Uhr gegen Straßburg nicht. Worauf kommt es an?

Djedovic: Wir dürfen Straßburg nicht als Außenseiter ansehen, wie das vielleicht andere Leute tun. Das ist ein starkes, sehr erfahrenes Team, das letzte Woche sogar einen Titelfavoriten wie Fenerbahce Istanbul klar dominiert hat.

Ist es so, dass man sich als Profi auf ein EuroleagueSpiel mehr freut, vielleicht sogar motivierter ist?

Djedovic: Das kann man nicht so sagen. Unsere Priorität ist ganz klar die BBL. Unser Anspruch muss es sein, uns immer von unserer besten Seite zu zeigen. Ganz gleich, ob der Gegner Fenerbahce, Real, oder wie dann am kommenden Sonntag Göttingen heißt. Aber was natürlich stimmt: Auswärtsfahrten in europäische Metropolen und dort dann zu spielen – das ist immer reizvoll.

Interview:

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"

Kommentare