Der Ex-Präsident zurück im Audi Dome

Hoeneß sieht den Bayern-Sieg gegen Bamberg!

+
Zurück: Uli Hoeneß

München - Ein guter Abend für die Bayern-Basketballer! Sie gewannen am Freitag gegen Bamberg und konnten einen alten Bekannten zurück im Audi Dome begrüßen.

Etwas versteckt in der vierten Reihe, dafür aber sichtlich mit vollem Herzen dabei! Uli Hoeneß kehrte am Freitagabend zum ersten Mal seit seinem Haftantritt in den Audi Dome zurück. Das, was er sah, dürfte ihm gefallen haben: Seine Bayern-Baskets kämpften im Spitzenspiel die Gäste aus Bamberg nieder. Dank eines großen Einsatzes – besonders am Ende der Partie - gewannen Svetislav Pesic und sein Team mit 96:90 (45:51). Topscorer der Münchner waren John Bryant und Dusko Savanovic mit jeweils 19 Punkten.

Die Partie startete standesgemäß – hitzig! Beide Teams zeigten sich hochkonzentriert und siegeswillig. Allerdings gelang es den schnell agierenden Bambergern ein wenig häufiger, die bayerische Defensive zu durchbrechen (18:26). Ein Zustand, den die Hausherren nicht lange duldeten! Heiko Schaffartzik schnappte sich den Ball und sorgte für zwei Dreier in Folge. Kurz vor der ersten Pause sorgte dann Vasilije Micic für den Ausgleich! Mit 26:26 ging es ins zweite Viertel.

Aber auch die Gäste kämpften weiterhin verbissen. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, keines der beiden Teams konnte sich absetzen.

Gut zwei Minuten vor Schluss zogen Bradley Wanamaker und seine Teamkollegen dann aber noch einmal an. Einige Unachtsamkeiten der Münchner und schon stand es 40:45. Nun hieß es: nicht den Anschluss verlieren! Der gesamte Audi Dome bebte, alle Zuschauer erhoben sich von ihren Sitzen. Auch Uli Hoeneß feuerte „seine“ Riesen an. Trotzdem gelang es den Bayern nicht, den Vorsprung ihrer Gäste zur verkürzen. Der Stand zur Halbzeit: 45:51.

Hoeneß fiebert mit den Basketballern

Auch im dritten Viertel konnte man den Münchner die Bemühungen nicht absprechen. Bryant & Co. versuchten immer wieder den Mini-Vorsprung ihrer Gäste zu verkürzen. Zwar blieb es eng, aber die Bamberger zeigten sich unbeeindruckt. Mit 67:74 begann das alles entscheidende Viertel.

Die Bayern mobilisierten noch einmal alle Kräfte. Sechs Minuten vor Schluss waren die Roten wieder bis auf zwei Punkte dran. Bryant sorgte wenig später für den Ausgleich! Jetzt war die Halle nicht mehr zu halten. Djedovic und Paul Zipser setzten alles daran, die Situation zu drehen. Mit Erfolg (81:76)! Die Bamberger wirkten überrascht. Und das nutzten die Münchner aus. Sie sicherten sich den 96:90-Sieg und bereiteten damit ihrem Ex-Präsidenten eine erfreuliche Rückkehr!

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
EuroCup: Bayern-Baskets siegen auch im zweiten Spiel
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“
Das sind Bayerns größte Stärken
Das sind Bayerns größte Stärken

Kommentare