Bayern mit drittem BBL-Erfolg

FCB-Baskets: Pflichtsieg gegen den MBC

+
Topscorer KC Rivers

München - Nicht schön, aber Sieg ist Sieg... Die Bayern-Basketballer erfüllten am Montagabend ihr Pflichtprogramm.

Nicht schön, aber Sieg ist Sieg... Die Bayern-Basketballer erfüllten am Montagabend ihr Pflichtprogramm und gewannen daheim gegen den Tabellenletzten Mitteldeutscher BC. Das Team von Trainer Svetislav Pesic schickte die Gäste aus Weißenfels nach einer durchwachsenen Partie mit 92:84 (50:42) nach Hause. Ob es am ungewöhnlichen Wochentag, oder am straffen Spielplan der Münchner lag, ein richtiges Ausrufezeichen setzten die Roten Riesen vor den 4562 Zuschauern, darunter auch Sebastian Rode und Jens Lehmann, nicht. Dennoch war der Sieg von Topscorer KC Rivers (22 Punkte) und seinen Kollegen zu keiner Zeit gefährdet. Pesic war trotzdem unzufrieden: "Ich bin sehr traurig darüber, wie wir uns heute präsentiert haben. Wir haben keine Entwicklung gezeigt."

Die Partie begann ohne größere Überraschungen: Das Team von Trainer Pesic erarbeitete sich gleich einen kleinen Vorsprung. „Wir nehmen jeden Gegner ernst“, hatte FCB-Geschäftsführer Marko Pesic bereits im Vorfeld bekräftigt. Seine Spieler versuchten diese Einstellung auf dem Feld zu bestätigen. Alex Renfroe & Co. agierten recht souverän, wirkten streckenweise aber immer wieder unkonzentriert. Zum Glück fehlten den Gästen die qualitativen Möglichkeiten, um diese Hänger entscheidend zu bestrafen. Die Folge: Ende des ersten Viertels trennten beide Mannschaften nur acht Punkte (29:21 aus Sicht der Hausherren).

Kurz darauf ließen sich die Münchner allerdings zu mehr Ungenauigkeiten hinreißen, die die Gäste aus Weißenfels schnell nutzten (29:26). Zwar gelang es dem MBC weiterhin nicht, die Bayern einzuholen, trotzdem rangierte das Team von Silvano Poropat in Reichweite (34:29 aus Sicht der Roten).

Qualitativ blieb die Partie lediglich mittelmäßig. Die Hausherren verpassten immer wieder die Möglichkeit, sich einen komfortableren Vorsprung herauszuspielen... Mit 50:42 ging es in die Pause. Auffällig: Ende der ersten Halbzeit hatten die Roten bereits zehn Ballverluste auf dem Konto. Zu viel – angesichts der Tatsache, dass es sich um ein Heimspiel gegen den Tabellenletzten handelte!

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht. Die Bayern taten das Nötigste, um ihren kleinen Vorsprung beizubehalten. Zu mehr reichte es allerdings nicht (69:62). Bis sich KC Rivers einschaltete und innerhalb des dritten Viertels für 12 Punkte sorgte!

Mit 72:63 ging es für die Bayern in den Schlussabschnitt. Den Gästen aus Weißenfels fehlten ganz offensichtlich die Mittel, um das Ruder noch einmal herumzureißen. Und so sicherten sich die Münchner mit einem 92:84 ihren dritten BBL-Erfolg im vierten Spiel – Pflicht erfüllt!

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
Erste Heimpleite: Würzburg wird zum Bayernschreck
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
FCB-Baskets: Traumstart im Eurocup!
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
FCB-Baskets: Zurück auf der Erfolgsspur
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“
Ex-Coach Bauermann fordert die Bayern: „Kein Spiel wie jedes andere ...“

Kommentare