Erster Euroleague-Sieg für die Bayern

FCB-Baskets bezwingen Panathinaikos!

+
Svetislav Pesic

München - Die Bayern haben nach ihrer ersten BBL-Niederlage gegen Göttingen am Sonntag die richtige Antwort gegeben: Mit dem ersten Sieg der neuen Euroleague-Saison.

Die Bayern haben nach ihrer ersten BBL-Niederlage gegen Göttingen am Sonntag die richtige Antwort gegeben: Mit dem ersten Sieg der neuen Euroleague-Saison! Donnerstag Abend schickte das Team von Trainer Svetislav Pesic den griechischen Rekordmeister Panathinaikos Athen mit 81:75 (32:35) nach Hause.

Topscorer vor 5680 Zuschauern, darunter auch Bastian Schweinsteiger, Holger Badstuber und Edmund Stoiber, war Dusko Savanovic mit 20 Punkten.

"Wir haben eine sehr gute Defensive gezeigt, und so auch in der Offensive Selbstvertrauen gewonnen. Ich denke, das war der Schlüssel zum Sieg", resümierte der beste Werfer der Bayern das Spiel.

Zwar gehörten die ersten sechs Punkte den Gästen, aber die Münchner fanden schnell die passende Antwort. Anton Gavel & Co. bewiesen sich hartnäckig beim Zug zum Korb und gingen so kurz darauf Minuten in Führung (9;6). Panathinaikos reagierte überrascht und leistete sich einige Unkonzentriertheiten. Die Münchner konnten ihren Vorsprung etwas ausbauen. Auch als die Griechen sich von ihrem Mini-Schock erholten, blieb die Defensive der Bayern stark. Das Ergebnis: Eine knappe 17:16-Führung am Ende des ersten Viertels.

Jetzt hatten die Bayern Blut geleckt: Ein schneller und vor allem offensiv mutiger Start ins zweite Viertel. „Wir müssen das Spiel von Beginn an kontrollieren“, hatte Gavel im Vorfeld der Partie gesagt. Ein Plan, den jedoch auch die Griechen verfolgten. Sobald die Münchner ein wenig nachließen, war der 33-malige Meister da. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, bei dem die Gäste die Nase ein wenig weiter vorn behielten. Mit einem Stand von 32:35 ging es für die Roten Riesen in die Kabine. Aber nur, um noch motivierter zurückzukehren...

Das Spiel wurde schneller. Beide Teams starteten ein kleines Duell von der Dreierlinie, noch hielten die Griechen ihren Vorsprung (47:49 aus Sicht von Coach Pesic und seinem Team). Die Hausherren ackerten – angefeuert von ihren Fans und Trainer Pesic – weiter hart. Mit einem hauchdünnen 57:59-Rückstand ging es für die Bayern ins Schlussviertel.

Und es blieb weiter spannend. Heiko Schaffartzik ließ sich nicht beirren und feuerte gleich zwei Mal aus der Distanz auf den Korb, der zweite Versuch saß. Seine Teamkollegen zogen nach – ein 7:0-Lauf für die Pesic-Schützlinge (68:61)! Nihad Djedovic und Savanovic machten den Sack dann von der Dreierlinie aus zu. 81:75 – die Bayern sind wieder da!

lm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Baskets: Auch Dru Joyce geht
FCB-Baskets: Auch Dru Joyce geht

Kommentare