Der FCB-Trainer über die aktuelle Situation

Pesic meint: Die Investitionen fehlen...

+
Unzufrieden: Svetislav Pesic

München - Wenn Svetislav Pesic für etwas bekannt ist, dann ist das seine Leidenschaft zum Basketball, gepaart mit Siegeswillen und dem ständigen Streben nach Verbesserung. Mit diesem Wissen im Hinterkopf lässt sich ausmalen, wie frustrierend die derzeitige Situation seiner Mannschaft für ihn sein muss...

Wenn Svetislav Pesic für etwas bekannt ist, dann ist das seine Leidenschaft zum Basketball, gepaart mit Siegeswillen und dem ständigen Streben nach Verbesserung. Wenn der FCB-Trainer etwas anpackt, dann mit hundertprozentigem Einsatz. Mit diesem Wissen im Hinterkopf lässt sich ausmalen, wie frustrierend die derzeitige Situation seiner Mannschaft für ihn sein muss – das vorzeitige Aus in der Euroleague – in dieser Saison konnten die Münchner bisher nur eine von acht Partien in Europas Königsklasse gewinnen – und die schwachen Auftritte in der Bundesliga. Pesic’ Fazit zur derzeitigen Leistung seines Teams – zumindest was die Defensive angeht – lautet schlicht und einfach: „Katastrophal.“

Der amtierende Meister strauchelt. Eines ist Pesic dabei aber nicht: überrascht. „Ich habe bereits vor der Saison gewarnt, dass es nicht leicht werden würde“, gibt der Trainer zu bedenken und erwähnt erneut: „Wir haben mit Malcolm Delaney und Deon Thompson zwei wichtige Spieler verloren.“ Natürlich seien einige gute neue Spieler hinzugekommen (Anton Gavel, Wladimir Stimac, Dusko Savanovic, später Bo McCalebb, Daniel Mayr, Vasilije Micic, Jan Jagla), der FC Bayern Basketball habe sich aber in allererster Linie strukturell verändert, so der Coach. Pesic: „Wir sind nicht besser aufgestellt als in der vergangenen Saison.“ Heißt: Mit Micic, Paul Zipser und Mayr haben die Münchner zwar große Talente in ihrem Kader, momentan kann man sich mit ihnen aber nicht gegen Europas Spitze behaupten. Pesic: „Als unsere Gruppe ausgelost wurde, war mir klar, dass unsere Chancen auf die Top16 schlecht sind.“ Gegner wie Panathinaikos Athen, Fenerbahce Istanbul und Barcelona zählen seit Jahren zu den stärksten Teams Europas. War die Euroleague-Teilnahme also nur als Lehrstunde gedacht? Pesic: „Ich bin keiner der in der Euroleague antritt, um nur dabei zu sein. Aber ohne Investitionen können wir mit den anderen Teams nicht mithalten.“

Es heißt, der Erfolgstrainer habe sich im Sommer für eine Etaterhöhung ausgesprochen. Die Vereinsführung war dagegen. Im Falle von Deon Thompson soll eine Vertragsverlängerung an keiner so großen Summe gescheitert sein. Eines ist aber trotzdem klar: Pesic wird versuchen, das Beste aus der Lage zu machen: „Wir sind nicht so schlecht, wie es derzeit wirkt. Davon bin ich überzeugt!“

Lena Meyer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Zweite Niederlage gegen Bamberg: Jetzt wird es ganz eng!
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic fordert „Reaktion“: So will Bayern Bamberg schlagen
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Djordjevic mahnt zur Ruhe: "Das ist kein Endspiel"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"
Hamann: "Bayerns Chancen waren noch nie so gut"

Kommentare