1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel-1-Irrsinn in Singapur: Perez muss nach zwei Vergehen um Sieg zittern – Stewards verkünden Strafe

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Sergio Perez (r.) sitzt auf dem Boden, vor ihm hockt Carlos Sainz jr.
Musste um seinen Sieg bangen: Sergio Perez (r., im Gespräch mit Carlos Sainz jr.) ließ zweimal zu viel Abstand zum Safety Car. © IMAGO / Action Plus

Sergio Perez krönte sich in den Straßen von Singapur zum Nacht-Champion. Max Verstappen muss seine WM-Feier vertagen. Das Rennen im Ticker zum Nachlesen.

Formel 1: Rennen in Singapur - Endstand

1 Perez2 Leclerc3 Sainz4 Norris
5 Ricciardo6 Stroll7 Verstappen8 Vettel
9 Hamilton10 Gasly11 Bottas12 Magnussen
13 Schumacher14 RussellDNF TsunodaDNF Ocon
DNF AlbonDNF AlonsoDNF LatifiDNF Zhou

Update, 19.50 Uhr: Die Stewards haben ihre Urteile wegen der Vergehen von Sergio Perez gesprochen. Der Mexikaner hatte zweimal bei Safety-Car-Phasen zu viel Abstand zum voraus fahrenden Fahrzeug gelassen. Für das erste Vergehen bekommt er eine Rüge, für das zweite eine Fünf-Sekunden-Strafe sowie zwei Strafpunkte in der F1-Sünderkartei. Damit bleibt er 2,595 Sekunden vor Charles Leclerc und Sieger des Singapur-Grand-Prix.

Update, 18.23 Uhr: Sergio Perez hat soeben das Büro der Stewards verlassen - und zwar mit den Worten „no hay problema“, spanisch für „es gibt kein Problem“. Die offizielle Mitteilung dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen, Perez wird seinen Sieg aller Voraussicht nach behalten.

Update, 17.45 Uhr: In zehn Minuten muss Perez zum Rapport zu den Stewards. Das letzte Wörtchen ist hier noch nicht gesprochen. Eine Fünf-Sekunden-Strafe wird es wohl in jedem Fall geben, zwei davon sind möglich. Dann würde Leclerc das Rennen gewinnen.

Update, 17.27 Uhr: Es gibt noch kein offizielles Statement, die Siegerehrung findet wie geplant mit dem Rennsieger Perez statt. Traut sich die Rennleitung wirklich, daran noch etwas zu ändern? Für Experte Ralf Schumacher ist die Situation „eindeutig“, Perez müsse laut Regelwerk zwei Fünf-Sekunden-Strafen bekommen. Perez hatte offenbar zu viel Platz hinter dem Safety Car gelassen - und das zweimal.

Update, 17.21 Uhr: Perez könnte den Sieg noch verlieren! Offenbar gibt das Reglement auch eine Zehn-Sekunden-Strafe her, denn dem Mexikaner werden zwei Vergehen vorgeworfen, die beide mit fünf Sekunden bestraft werden könnten.

FINISH: Sergio Perez gewinnt den Großen Preis von Singapur! Der Mexikaner hat mehr als fünf Sekunden Vorsprung, das bedeutet den sicheren Sieg trotz Strafe! Ganz starke Vorstellung von ihm. Charles Leclerc wird Zweiter, Carlos Sainz Dritter.

Noch 2 Minuten: Es wird ganz, ganz knapp! Perez muss noch vier Zehntel herausfahren, um vor der möglichen Strafe abgesichert zu sein. Verstappen kassiert Hamilton, der Brite fabriziert den nächsten Verbremser.

Noch 4 Minuten: Hamilton und Verstappen machen Druck auf Vettel. Leclerc verliert an Boden, der Rückstand auf Perez wächst auf vier Sekunden.

Noch 6 Minuten: Perez liegt jetzt drei Sekunden vor Leclerc, reicht das am Ende? Nur noch wenige Minuten auf der Uhr. Noch ist unklar, ob es eine Strafe gibt.

Noch 9 Minuten: Bekommt Perez noch eine Strafe? Die Rennleitung untersucht, ob er während der Safety-Car-Phase zu früh losgefahren ist. Red Bull funkt deshalb an seinen Fahrer: „Mach, dass du wegkommst!“ Der Mexikaner versucht nun, sich mehr als fünf Sekunden herauszufahren, um eine mögliche Fünf-Sekunden-Strafe zu neutralisieren. Spannung bis zum Ende in Singapur!

Noch 11 Minuten: Fast unbemerkt sichert sich wohl auch Sebastian Vettel Punkte auf seiner Abschiedstournee. Sehr solides Rennen von ihm, aktuell liegt er hinter seinem Teamkollegen Stroll auf Platz sieben.

Noch 15 Minuten: Russell kassiert Schumacher, für den die Punkte in weite Ferne gerückt sind. Die letzte Viertelstunde dieses Marathon-Rennens läuft - Perez konnte sich aus der Umklammerung lösen, Leclerc bleibt aber in Schlagdistanz. Da ist das letzte Wörtchen noch nicht gesprochen, für Leclerc wäre ein Sieg wichtig, während Verstappen schon wieder in die Punkte gefahren ist.

Noch 16 Minuten: Leclerc macht einen kleinen Fehler, Perez kann das sofort nutzen und einen kleinen Vorsprung herausfahren.

Der Start in Singapur.
Der Start in Singapur. © ROSLAN RAHMAN/AFP

Perez verteidigt sich gegen Leclerc: Spannender Fight an der Spitze

Noch 20 Minuten: Wie lange hält Perez das noch durch? Der Mexikaner fährt am Limit, verbremst sich ein ums andere Mal aber bietet kaum Angriffsfläche.

Noch 23 Minuten: Leclerc jagt Perez, die Strecke gibt aber kaum Chancen um Überholen her. Perez verteidigt sich mit aller Macht. Tolles Duell!

Noch 27 Minuten: Der Kampf um die Spitze nimmt Fahrt auf! Leclerc kommt immer näher an Perez ran, das wird ein harter Fight. Perez verliert aus einem unerfindlichen Grund an Geschwindigkeit, will Leclerc aber mit aller Macht hinter sich halten. Wer schnappt sich den Sieg?

41/61: Schumacher gerät mit Russell aneinander und scheint ein Problem zu haben. Offenbar kann er aber weiterfahren.

40/61: Das Rennen läuft wieder! Und Verstappen wirft das Rennen weg! Verstappen versucht direkt beim Restart an Norris vorbeizukommen, verschätzt sich aber und trifft die Kurve nicht. Nach dem heftigen Verbremser muss er in die Box und beraubt sich selbst einer guten Platzierung.

39/61: Auch Ricciardo und Stroll haben vom Durcheinander nach dem Tsunoda-Unfall profitiert.

38/61: Mittlerweile ist klar: Die 61 Runden werden nicht zu Ende gefahren, das kommt zeitlich nicht hin. Um 17 Uhr wird das Rennen durch das Ende des Renn-Zeitfensters unterbrochen. Vorne ist durch den Safety Car wieder alles offen, Perez muss sich beim Restart gegen zwei Ferraris verteidigen!

37/61: Norris hatte eine Runde mehr mit dem Boxenstopp gewartet und profitiert nun vom Safety Car, durch den er weniger Zeit verliert. Der Engländer kommt zehn Seknden vor Verstappen zurück auf die Strecke.

36/61: Und jetzt kracht Tsunoda in die Wand! Das wird einen Safety Car geben, die Karten werden wieder neu gemischt. Verrücktes Rennen! Schon der sechste Ausfall.

36/61: Das große Reifenwechseln beginnt! Alle Autos kommen jetzt in die Box, die Strecke scheint jetzt trocken genug für Slicks zu sein.

Formel 1 in Singapur: Hamilton fliegt ab

33/61: Hamilton fliegt ab! Fehler des siebenmaligen Weltmeisters, er fällt ausgerechnet zwischen Norris und Verstappen zurück. Sein Mercedes hat einen leichten Schlag abbekommen, doch er fährt weiter.

32/61: Russell erfährt am eigenen Leib, dass die Strecke doch nicht so schnell trocknet wie erwartet. Der Mercedes-Fahrer fährt nur hinterher und ist mit den Medium-Reifen langsamer als der Rest des Felds mit den alten Intermediates.

31/61: Verstappen liefert sich einen spannenden Kampf mit Norris, der McLaren-Pilot bleibt aber vorne. Mit dem Sieg wird das wohl nichts mehr heute für den Weltmeister.

29/61: Viele kleine Unterbrechungen in diesem Rennen, auch jetzt müssen die Fahrer wieder vom Gas. Bei Ferrari versucht man, Mercedes in die Irre zu führen, indem man einen Boxenstopp vortäuscht. Doch das Manöver zeigt keine Wirkung.

28/61: Und Ausfall Nummer fünf! Ocons Bolide raucht aus allen Öffnungen, auch für den Franzosen wird es nicht weitergehen.

26/61: Albon kracht auf etwas merkwürdige Art in die Wand, der Thailänder holt sich einen neuen Flügel und löst die nächste VSC-Phase aus. Wenig später muss er das Rennen doch beenden. Der vierte Ausfall heute!

24/61: Russell hat Probleme mit dem Grip, offenbar ist es noch zu früh für die Trockenreifen. Hamilton kann Sainz attackieren. Perez hat sich ein Polster von zweieinhalb Sekunden auf Leclerc erarbeitet.

Formel 1 in Singapur: Alonso raus - Motorschaden hilft Verstappen

21/61: Ist das bitter! Bei Alonso versagt der Motor. Damit hat Verstappen natürlich freie Fahrt. Der Spanier ist bedient, gutes Rennen bis dahin von ihm. Das Virtual Safety Car ist draußen, die Abstände werden eingefroren. Wenig später gibt es aber schon wieder die grüne Flagge, das Rennen läuft wieder regulär. Russell hat als erster auf Slicks gewechselt. „Mutige Entscheidung“, funkt Verstappen, der noch skeptisch ist.

18/61: Das Pokern um die Trockenreifen beginnt. Norris im McLaren fordert schon einen Reifenwechsel, bald werden die meisten Teams ihre Autos wohl reinholen. Besonders an der Spitze könnte das Reifenwechseln spannend werden.

16/61: Verstappen legt sich Alonso zurecht, doch der Spanier erweist sich einmal mehr als harte Nuss. Kein Vorbeikommen!

13/61: Perez und Leclerc marschieren wieder vorneweg, der Monegasse kann den Mexikaner aber nicht attackieren. Gut möglich, dass Ferrari mit einem Undercut (früherer Boxenstopp) probiert, vorbeizukommen.

12/61: An einen Boxenstopp denken die meisten noch nicht - allzu lange wird es aber nicht mehr dauern. Die Strecke ist zunehmend trocken und der Intermediate-Reifen nutzt ab.

11/61: Bernd Mayländer dreht mit dem Safety Car ab, das Rennen geht weiter! Beim Restart fällt Vettel Verstappen zum Opfer und verliert den achten Platz. Der Niederländer kassiert auch gleich noch Gasly und schnappt sich den siebten Platz. Stark! Doch jetzt muss er erstmal an Haudegen Alonso vorbei.

8/61: Magnussen muss in die Box, sein Flügel war beschädigt. Das Safety Car kommt! Ärgerlich für Leclerc und Perez, die sich bereits zehn Sekunden Vorsprung herausgefahren haben. Gut für Max Verstappen, dessen Rückstand auf die Spitze bereits groß war.

7/61: Crash zwischen Latifi und Zhou! Das könnte ein Safety Car nach sich ziehen. Zhou muss seinen Wagen abstellen, Latifi fährt weiter, muss aber dann an der Box das Rennen beenden.

5/61: Russell kämpft sich von ganz hinten langsam vor. Sein Teamkollege Hamilton hat Probleme, die Pace der ersten drei Autos mitzugehen. Verstappen nähert sich Vettel und wird bald versuchen, vorbeizukommen. Der Heppenheimer hat aber zunächst kein Interesse, ihn vorbeizuwinken.

Verstappen verschläft den Start, Vettel zaubert

Runde 3/61: Verstappen ist ganz schlecht weggekommen, pirscht sich aber langsam aber sicher vor. Jetzt ist der Weltmeister Neunter. Perez führt das Feld an, dahinter folgen die beiden Ferraris. Vettel kann seinen achten Platz behaupten.

START! Los geht‘s in Südostasien! Sergio Perez erwischt einen super Start und übernimmt die Führung! Leichte Kollision zwischen Sainz und Hamilton. Vettel ist schon auf Platz acht vorgefahren. Der Verlierer des Starts ist Max Verstappen! Der Niederländer hat Probleme und wird in enge Duell verwickelt. Nur Platz zwölf nach der ersten Runde!

Update, 15.01 Uhr: In wenigen Minuten geht die Party los! Zwischen den Wolkenkratzern der Handelsmetropole Singapur rasen heute Formel-1-Boliden hindurch. Kann Charles Leclerc seinen Startvorteil nutzen? Fahren Mick Schumacher und Sebastian Vettel in die Punkte?

Update, 14.50 Uhr: Die Startzeremonie beginnt. Ein Frauenchor singt die Nationalhymne Singapurs. Die Fahrer tauchen spätestens jetzt in den Tunnel ein. Der Start verspricht viel Spannung. Es ist immer noch nicht klar, ob hinter dem Safety Car gestartet wird.

Update, 14.45 Uhr: Mick Schumacher unterhält sich noch mit seinem Ingenieur, wenig später spricht er kurz mit Sky: „Ich glaube nicht, dass es hier welche riskieren werden, auf Slicks zu starten“, sagt der Deutsche. Er werde mit Intermediates starten. Die Strecke ist noch feucht, aber gut befahrbar.

Charles Leclerc will das Nachtrennen von Singapur gewinnen - und hat mit der Pole Position beste Chancen.
Charles Leclerc will das Nachtrennen von Singapur gewinnen - und hat mit der Pole Position beste Chancen. © LILLIAN SUWANRUMPHA/AFP

Update, 14.28 Uhr: Die Autos fahren zum ersten Mal raus! Die Vorfreude aufs Rennen ist groß, dem Start dürfte jetzt auch nichts mehr im Wege stehen. Unklar ist nur noch, ob hinter dem Safety Car gestartet wird. Ein regulärer Start wäre für alle Zuschauer natürlich spannender, das steht außer Frage.

Formel 1 in Singapur: Rennen startet um 15.05 Uhr

Update, 14.16 Uhr: Um 15.05 Uhr soll der Start erfolgen. Bis dahin ist es wohl schon trocken genug für Slicks, Regenreifen werden nicht zwingend nötig sein. Weiterer Regen wird nicht erwartet. Das Zeitfenster des Rennens endet um 17 Uhr. Möglich also, dass heute nicht die volle Distanz abgespult wird, sollte es eine rote Flagge oder ähnliches geben.

Update, 14.05 Uhr: Fans, Fahrer und Teams müssen sich noch gedulden! In einer Stunde soll es erst losgehen. Mit dem stehenden Wasser auf der Strecke ist der Start zu gefährlich, wie sich im Training gezeigt hat.

Update, 13.39 Uhr: Der Start wird sich verzögern, wie die FIA vermeldet. Eine genaue Startzeit steht noch nicht fest. Der Regen hat jetzt nachgelassen, auf der Strecke steht aber noch zu viel Wasser. Ein Start-Chaos wie in Monaco will die Rennleitung verhindern.

Update, 13.18 Uhr: Noch gibt es keine Informationen zu der Startzeit. Laut Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko soll der Regen ab 13.30 Uhr nachlassen. Marko äußerte sich auch zu den Betrugsvorwürfen gegen sein Team: „Das ist alles Unsinn.“

Es schüttet aus Kübeln in Singapur.
Es schüttet aus Kübeln in Singapur. © IMAGO/Zak Mauger

Update vom 2. Oktober, 12.55 Uhr: Es regnet seit einigen Minuten sintflutartig in Singapur. Gut möglich, dass der Start etwas nach hinten geschoben wird. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Mick Schumacher und Sebastian Vettel sind in der Startaufstellung um einen Platz vorgerückt, da Mercedes-Pilot George Russell eine Strafe aufgebrummt bekommt. Der Brite muss aus der Boxengasse starten.

Formel 1 in Singapur: Leclerc auf Pole, Verstappen braucht Aufholjagd

Erstmeldung vom 2. Oktober: Singapur - Zuletzt verliefen so viele Rennen ganz nach dem Geschmack von Weltmeister Max Verstappen und Red Bull - Singapur gehört bisher nicht dazu. Das Qualifying setzte das Team in den Sand, der Niederländer konnte seine schnellste Runde aufgrund mangelnden Sprits nicht zu Ende fahren und muss nun von Platz acht starten. WM-Kontrahent Charles Leclerc sicherte sich die Pole Position.

Doch damit nicht genug: Red Bull sieht sich vor dem Rennen in Singapur auch noch mit Betrugsvorwürfen konfrontiert. Es steht das Gerücht im Raum, dass der Rennstall in der letzten Saison die Budgetgrenze überschritten habe, gar sieben Millionen US-Dollar mehr ausgegeben habe als die anderen Teams.

Red Bull und Max Verstappen beim Boxenstopp.
Red Bull und Max Verstappen sind momentan das Maß aller Dinge in der Formel 1. © MOHD RASFAN/AFP

Formel 1: Budget-Streit um Red Bull - Verstappen-Rennstall wird Betrug vorgeworfen

Red Bull bestreitet die Vorwürfe vehement. Im Hintergrund untersucht die FIA den Vorgang schon seit längerem, am kommenden Mittwoch wird ein Ergebnis erwartet. Das Reglement würde es theoretisch sogar möglich machen, Verstappen den WM-Titel abzuerkennen.

Der zweite WM-Titel ist ihm derweil eigentlich nicht mehr zu nehmen. Noch sechs Rennen sind zu fahren, Verstappen liegt in der Fahrerwertung 116 Punkte vor seinem Rivalen Leclerc.

Wir begleiten das ikonische Nachtrennen durch die Straßen von Singapur ab 14 Uhr im Live-Ticker. (epp)

Auch interessant

Kommentare