1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Abu Dhabi/Yas Marina Circuit - Moderne Strecke in den Emiraten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sebastian Vettel im Aston Martin beim Grand Prix von Abu Dhabi
Sebastian Vettel im Aston Martin beim Grand Prix von Abu Dhabi © Hasan Bratic / dpa

Der Yas Marina Circuit ist eine Rennstrecke in Abu Dhabi, die im Oktober 2009 offiziell eröffnet wurde. Seitdem ist die Formel 1 dort zu Hause.

Abu Dhabi - Der Yas Marina Circuit ist eine permanente Rennstrecke unter anderem für die Formel 1, die sich in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten befindet. Der Kurs wird alternativ auch als Yas Island Circuit bezeichnet. Eröffnet wurde die Strecke im Jahr 2009. Verantwortlich für Planung und Design ist der deutsche Streckenarchitekt und ehemalige Rennfahrer Hermann Tilke, der bereits zahlreiche andere Kurse weltweit entworfen hat. Ursprünglich sollte die Strecke nur temporär als Veranstaltungsort für Motorsportevents dienen, wurde dann aber doch permanent angelegt.

Der Yas Marina Circuit dient nicht nur als Formel-1-Kurs, sondern wird unter anderem auch für die GP2-Serie, die GP2 Asia-Serie und Dragster-Rennen genutzt. Im Formel-1-Rennkalender bildet der auf dem Yas Island Circuit ausgetragene Grand Prix von Abu Dhabi den Abschluss der Saison. Das Rennen findet im November beziehungsweise Dezember eines jeden Jahres statt. Optisch orientiert sich der Yas Marina Circuit am Yas-Hotel, das in die Rennstrecke integriert wurde. Ebenfalls auf der Yas-Insel, ganz in der Nähe des Motorsportkurses, liegt der Themenpark Ferrari World, der mehr als 20 Attraktionen rund um den Motorsport und das Autofahren im Programm hat.

Yas Marina Circuit: Das macht die Rennstrecke so besonders

Der Yas Marina Circuit ist 5,554 Kilometer lang und verfügt über neun Rechts- und zwölf Linkskurven. Die Ideallinie einer Runde beträgt 5,491 Kilometer. Der Yas Island Circuit wird gegen den Uhrzeigersinn befahren. Auf den Tribünen finden bis zu 41.000 Zuschauer Platz. Die Formel-1-Strecke in Abu Dhabi zeichnet sich durch einige Besonderheiten aus. So war bereits der erste Grand Prix auf der Rennstrecke ein spezielles Event, denn er wurde bei Tageslicht begonnen und endete bei Kunstlicht. Eine bauliche Besonderheit ist die Boxenausfahrt, die sich teilweise unterhalb der Strecke befindet und aus dem Untergrund auf die Hauptstrecke führt.

Zu den modernen Sicherheitseinrichtungen auf dem Yas Marina Circuit gehören vollständig asphaltierte Auslaufzonen und luftgefüllte Barrieren aus Kunststoff, die die klassischen Reifenstapel ersetzen. Die Auslaufzone auf dem F1-Kurs wurde unterhalb der Zuschauertribüne angelegt: Fahrer, die aus dem Rennen ausscheiden, müssen also direkt an den Zuschauern vorbei beziehungsweise tauchen quasi unter diesen hindurch. Aber auch für die Fahrer selbst ist der Yas Island Circuit keine Standardstrecke: Die sogenannten hängenden Kurven ermöglichen eine höhere Querbeschleunigung.

Yas Marina Circuit : Sieger, Rekorde und mehr auf dem Yas Island Circuit

Auf dem Yas Marina Circuit werden seit November 2009 unterschiedliche Rennen im gesamten Motorsport ausgetragen. Bekannt ist der Yas Island Circuit international aber vornehmlich wegen seiner Funktion als Formel-1-Kurs und Austragungsort für den Großen Preis von Abu Dhabi. Dieses prestigeträchtige Rennen konnten bereits mehrere Fahrer für sich und ihr Team entscheiden, darunter:

Rekordsieger auf dem Yas Marina Circuit ist Lewis Hamilton mit insgesamt fünf ersten Plätzen, gefolgt von Sebastian Vettel mit drei Siegen. Die meisten erfolgreichen Piloten waren auf der Rennstrecke mit Reifen aus dem Hause Pirelli unterwegs. Den Streckenrekord hält Max Verstappen, der die 58 Runden auf dem Kurs im Jahr 2021 in einer Zeit von einer Stunde und 26,103 Minuten zurücklegte. Normalerweise besteht das Rennen um den Grand Prix von Abu Dhabi aus 55 Runden.

Auch interessant

Kommentare