1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Alle Infos zu Ferrari-Star Charles Leclerc – seine Karriere, Stationen und Erfolge

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ferrari-Fahrer Charles Leclerc
Ferrari-Fahrer Charles Leclerc © Photo4 / dpa

Charles Leclerc begann seine Karriere in der Formel 1 als Fahrer für den Rennstall Sauber. 2019 wechselte er zu Ferrari.

Melbourne – Am 25. März 2018 fuhr Charles Leclerc auf dem Albert Park Circuit sein erstes Rennen in der Formel 1. Der damals 20-jährige monegassische Pilot trat beim Großen Preis von Australien für den Rennstall Sauber an. Charles Leclerc erreichte Platz 13 und war damit erfolgreicher als sein Teamkollege Marcus Ericsson, der aufgrund eines Schadens an der Hydraulik seines Wagens vorzeitig ausscheiden musste.

Charles Leclerc: Herkunft und Jugend des späteren Formel-1-Fahrers

Charles Marc Hervé Perceval Leclerc kam am 16. Oktober 1997 im Fürstentum Monaco zur Welt. Sein Vater war Hervé Leclerc, der in den 80er- und 90er-Jahren Rennen in der Formel 3 fuhr. Hervé Leclerc verstarb 2017, sodass er die ersten Stationen der Karriere seines Sohnes miterlebte, nicht aber dessen Aufstieg in die Formel 1 2018. Sein Vater förderte die Ausbildung von Charles Leclerc intensiv und ließ ihn auf der Kartbahn von Philippe Bianchi regelmäßig trainieren.

Charles Leclerc: Erste Stationen auf dem Weg in die Formel 1

Wie bei vielen seiner Kollegen begann Charles Leclercs Lebenslauf als Rennfahrer auf der Kartbahn. Er fuhr von 2005 bis 2018 in dieser Klasse und erreicht dort einige Erfolge. Seine Karriere als Kartfahrer weist unter anderem diese Siege auf:

Das Jahr 2014 zählt zu den wichtigen Stationen der Karriere des jungen Rennfahrers, da er in den Formel-Rennsport wechselte. Er wurde Teil des britischen Fortec Motorsport-Teams und fuhr in der Formel Renault. 2015 erfolgte die Aufnahme in den niederländischen Van Amersfoort-Rennstall und damit in die Formel 3. In diesem Jahr gewann Charles Leclerc zahlreiche Wettbewerbe, unter anderem in:

2016 startete Charles Leclerc als Pilot für das Team ART Grand Prix und gewann die Formel-3-Meisterschaft in dieser Saison. Im gleichen Jahr begann die Förderung des Nachwuchsfahrers durch die Scuderia Ferrari. Ein Jahr später gelang Charles Leclerc der Aufstieg in die Formel 2: Er fuhr für das italienische Team Prema Racing und wurde Formel-2-Weltmeister. Parallel absolvierte der Rennfahrer mehrere Vorbereitungstrainings für die Formel 1.

Charles Leclerc: Die ersten beiden Jahre seines Lebenslaufs in der Formel 1

2018 übernahm Charles Leclerc einen Platz als Stammpilot in der Formel 1 im Rennstall Sauber. Für dieses Team fuhr er im März sein erstes Rennen beim Grand Prix von Australien und wurde 13. Im April desselben Jahres erreichte der Rennfahrer beim Großen Preis von Aserbaidschan Platz sechs und sicherte sich damit erstmals Punkte in der Fahrerwertung. Er beendete seine erste Saison in dieser Rennklasse auf dem 13. Platz mit 39 Punkten.

2019 begann Charles Leclercs Karriere bei Ferrari. Er übernahm den Platz von Kimi Räikkönen und fuhr in dieser Saison mehrfach auf Podestplätze.

Insgesamt wurde Charles Leclerc in der Saison 2019 Vierter in der Gesamtwertung mit 264 Punkten. Ende 2019 verlängerte Ferrari den Vertrag mit Charles Leclerc bis 2024, sodass er auch in der Saison 2022 für den Rennstall ins Cockpit steigen wird.

Charles Leclerc: Seine Formel-1-Karriere in den Jahren 2020 und 2021

Die Formel-1-Saison 2020 war stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Es kam zu mehreren Absagen und Verschiebungen von Rennen. Charles Leclerc erreichte als Ferrari-Pilot mit 98 Punkten Rang acht. In der Saison 2021 wurden wieder wie vor Corona üblich 21 Rennen durchgeführt. Er beendete die Saison als Siebter mit 159 Punkten. In der Saison 2022 werden 23 Rennen veranstaltet, die Leclerc für Ferrari bestreiten wird.

Auch interessant

Kommentare