1. tz
  2. Sport
  3. Formel 1

Formel 1: Alle Infos zu Esteban Ocon – seine Karriere und Stationen

Erstellt:

Kommentare

Esteban Ocon
In der Formel 1 für Alpine unterwegs: Esteban Ocon. © IMAGO / Laci Perenyi

Esteban Ocon hat eine steile Karriere in den Nachwuchsserien hinter sich. Auch in der Formel 1 konnte er schon einige Erfolge für sich verbuchen.

Enstone – Der im britischen Oxfordshire ansässige Rennstall Alpine tritt in der Formel 1 an und hat im Februar die neuen Rennwagen für die kommende Saison 2022 vorgestellt. Der Rennfahrer Esteban Ocon ist sehr zufrieden mit den jüngsten Entwicklungen. Durch die Regeländerungen und neuen Fahrzeuge kommt ordentlich frischer Wind in die Königsklasse des Motorsports.

Formel 1: Esteban Ocon – die wichtigsten Stationen seines Lebenslaufs

Esteban Ocon wurde am 17. September 1996 im französischen Evreux geboren. Schon früh erwachte seine Leidenschaft für das Kartfahren. Von 2006 bis 2011 nahm er an nationalen Kartrennen teil und gewann dabei einige Meisterschaften in Frankreich. 2012 wechselte Ocon zum Automobilrennsport und nahm am Förderprogramm des Formelsport-Rennstalls Genii/Lotus teil. Er durchlief die Nachwuchsserien der Formel Renault 2.0 und kam 2014 in die Formel 3 sowie 2015 in die GP3-Serie.

Nach mehreren Einsätzen als Testfahrer für Lotus, Mercedes, Force India und Renault bekam Esteban Ocon 2016 erstmals ein Formel-1-Cockpit bei Manor Racing aus Großbritannien. Das war eine der wichtigsten Stationen in seinem bisherigen Lebenslauf. 2017 kam er als Fahrer zu Force India und 2020 zum Renault-Werksteam. Seit 2021 tritt der Rennstall unter dem neuen Namen Alpine F1-Team bei der Formel 1 an.

Esteban Ocon: Alle Meilensteine in der Karriere des Formel-1-Fahrers

Esteban Ocon hat im Laufe seiner Karriere bereits vor der Formel 1 einige Erfolge zu verzeichnen. Hier die Höhepunkte auf einen Blick:

Esteban Ocon – seine Erfolge abseits der Formel 1

Parallel zu seinen Erfolgen im Formelsport fuhr Esteban Ocon 2015 als Ersatz- und Testfahrer in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM). 2016 startete er als Stammpilot in der DTM. Im August desselben Jahres ging er allerdings zur Formel 1. Bei der DTM 2016 kam er mit seinen bis dahin eingefahrenen Punkten auf Platz 26.

Esteban Ocon und der Formel-1-Rennstall Alpine

Der britische Formel-1-Rennstall Alpine F1-Team war bis 2020 als Renault F1-Team bekannt. Er trat 2016 die Nachfolge des ehemaligen Lotus F1-Teams an. Mit dieser Übernahme startete Renault ein erfolgreiches Comeback im Formel-1-Rennsport.

Esteban Ocon ist seit dem Neustart des Motorsport-Rennstalls mit dabei. Zuerst war der Australier Daniel Ricciardo sein Teamkollege. Nach dessen Wechsel zu McLaren 2021 kehrte Fernando Alonso zum Renault-Rennteam zurück und geht in der Saison 2022 zusammen mit Esteban Ocon an den Start.

Esteban Ocon – die Hintergründe zur Startnummer des Formel-1-Piloten

In der Formel 1 ist es üblich, dass die Piloten eine Startnummer wählen und diese die gesamte Laufzeit ihrer Karriere behalten. Esteban Ocon startet seit seinem Formel-1-Debüt 2016 in Belgien stets unter der Nummer 31.

Diese hat sich der Franzose ausgesucht, weil er mit dieser Startnummer im Jahre 2007 mit gerade einmal elf Jahren seinen ersten Titel bei den Kart-Meisterschaften geholt hatte. Als Testfahrer war er noch unter der Nummer 45 unterwegs, da diese von der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), dem Dachverband des Automobil-Motorsports, vergeben wird.

Auch interessant

Kommentare